Shopping cart
(0 Articles)

 

Experimentierfreudig war TACET-Chef Andreas Spreer schon immer, aber jetzt stellt er die Vinyl-Welt schier auf den Kopf: Seine neue Einspielung von Maurice Ravels "Boléro" und "La Valse" mit dem Netherlands Philharmonic Orchestra unter Carlo Rizzi läuft buchstäblich rückwärts! Der Abtaststift wird nicht, wie üblich, außen aufgesetzt, sondern in der Innenrille. Von dort spielt er sich langsam nach außen, weil die Rillenspirale umgekehrt geschnitten ist. Wozu das Ganze? Nun, in den äußeren Rillen kann das LP-System größere Amplituden verkraften, ohne zu verzerren, als innen. Denn außen ist die Bahngeschwindigkeit größer, weshalb die Rillenauslenkung selbst bei Pegelspitzen keine so steilen Flanken hat. Und das kommt genau der Dramaturgie des "Boléro" entgegen, der leise startet und fumlinant endet.

<< back