TACET-Website - deutsch

Deutsch | English | Francais




"So schön wie jetzt beim großen russischen Pianisten Evgeni Koroliov war das lange nicht zu erleben. (...) Koroliov spielt diese Musik mit faszinierendem Gespür für Zeit und Rhythmus, im Grunde streng, ohne überzogene Rubati und Verzögerungen, ohne alles Aufgesetzte, Parfümierte, Effektvolle. Ein schlackenloser, nachdenklicher, ganz nach innen gerichteter, tief empfundener Chopin, der sich eben nicht in den Pariser Salons, sondern eher in der Landschaft Masowiens und Kujawiens verliert. Schon jetzt ganz sicher eine der schönsten Chopin-CDs des anstehenden Jubiläumsjahres." (BR, "Leporello")

17.60 € + MWS

Bestellen
Zum Warenkorb
Hilfe

Im Fachhandel bestellen
Bei JPC bestellen und/oder Ausschnitte anhören

Kritiken

Empfohlen von klassik.comwww.pizzicato.lu

0183-0 CD

The Koroliov Series Vol. XI

Frédéric Chopin

Mazurkas
Evgeni Koroliov, piano

EAN/barcode: 4009850018308

Tracks

Nr.
No.
Werk - Satz
Composition - movement
Oeuvre - mouvement
Komponist
Composer
Compositeur
Künstler
Artist
Interprète
Dauer
Duration
Durée
1Mazurka op. 6 no. 1 in F sharp minorFrédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
3:07
2Mazurka op. 24 no. 1 in G minorFrédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
2:47
3Mazurka op. 7 no. 1 in B flat majorFrédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
2:21
4Mazurka op. 17 no. 2 in E minorFrédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
1:57
5Mazurka op. 24 no. 2 in C majorFrédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
2:32
6Mazurka op. 17 no. 4 in A minorFrédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
4:38
7Mazurka op. 24 no. 4 in B flat majorFrédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
5:15
8Mazurka op. 63 no. 3 in C sharp minorFrédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
2:07
9Mazurka op. 7 no. 4 in A flat majorFrédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
1:22
10Mazurka op. 30 no. 4 in C sharp minorFrédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
3:52
11Mazurka op. 30 no. 2 in B minorFrédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
1:42
12Mazurka op. 56 no. 2 in C majorFrédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
1:47
13Mazurka op. 56 no. 3 in C minorFrédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
6:23
14Mazurka op. 67 no. 4 in A minor (posthumous)Frédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
3:20
15Mazurka op. 30 no. 1 in C minorFrédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
1:41
16Mazurka op. 63 no. 2 in F minorFrédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
1:52
17Mazurka op. 41 no. 4 in A flat majorFrédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
1:57
18Mazurka op. 50 no. 3 in C sharp minorFrédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
5:26
19Mazurka op. 63 no. 1 in B majorFrédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
2:17
20Mazurka op. 41 no. 2 in E minorFrédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
2:48
21Mazurka op. 68 no. 2 in A minor (posthumous)Frédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
3:00
22Mazurka op. 68 no. 1 in C minor (posthumous)Frédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
1:45
23Mazurka op.33 no. 1 in G sharp minorFrédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
2:00
24Mazurka "à Emilie Gaillard" in A minorFrédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
4:32
25Mazurka op. 68 no, 4 in F minor (posthumous)Frédéric Chopin (1810 - 1849)
Evgeni Koroliov
2:19

Gesamtspielzeit: 73:00

Kritiken

NDR-Kultur, Welt der Musik (03. 07. 2016):

Sehr behutsam, zart widmet sich Evgeni Koroliov dieser zerbrechlichen Miniatur [der Mazurka in c-Moll op. 30]. Er zeigt sie vorsichtig wie ein kostbares Glasgefäß. Dabei durchleuchtet er mit fein differenzierten Färbungen der einzelnen Stimmen das Gewebe dieser kleinen Komposition. mehr...

Classics Today (09. 10. 2014):

--> original review

A little less than half of Chopin’s complete surviving Mazurkas make up this 2009 release, ordered not according to opus number but for the purpose of an effective program that can sustain one’s interest for 80 minutes. mehr...

Fanfare (01. 03. 2010):

(...) I have always revered Rubinstein’s performances and Evgeni Koroliov’s are in the same vein. Koroliov’s mazurkas are above all, songful. He plays with full, rounded tone, relatively leisurely pacing, and is more likely to let things dissolve into reverie than to supply extra nervous energy. mehr...

klassik.com (07. 02. 2010):

(…) 2010 werden – zum 200. Geburtstag des Komponisten – nicht eben wenige Chopin-Aufnahmen herausgebracht werden. Dass diese zu den besten gezählt werden wird, kann als gesichert gelten. Wenn das ‚Chopin-Jahr’ jetzt bereits endete, bevor es beginnt – es hätte reicheren Ertrag gebracht, als zu erwarten war.
--> Original-Artikel. mehr...

Klassik heute (05. 02. 2010):

Alles, was ich bisher mit dem jetzt 60jährigen Moskauer Pianisten Evgeni Koroliov gehört, genauer: erlebt habe, deutete auf einen konzessionslos ernsten, im Umgang mit den ihm anvertrauten Werken geradezu fanatisch ernsthaften Interpreten. mehr...

Classica (02. 02. 2010):

Choc de Classica
--> article original

Avec les "mazurkas" par Koroliov, on découvre Chopin, non celui des examens de concert, mais le compositeur qui touche au cœur.

Voici l'un des plus redoutables programmes pianistiques : 25 Mazurkas de Chopin enchaînées. mehr...

Stereoplay (01. 01. 2010):

Audiophile CD

Chopins zerrissene Seele
Den wahren Chopin-Interpreten erkennt man nicht an seiner Virtuosität, sondern daran, wie er die unscheinbaren, leichten, nackten Stücke meistert. mehr...

Pizzicato (01. 01. 2010):

La Beauté de la Mazurka
La Mazurka est, tout au long de la vie de Chopin, une sorte de retour en Pologne, souvent mélancolique, parfois avec des accents dramatiques, parfois ensoleillé…
Evgeni Koroliov en a choisi 25 pour ce disque. mehr...

Piano News (01. 01. 2010):

Es ist ein faszinierendes Kompositionsprinzip, das Chopin seinen Mazurkas zugrunde gelegt hat: Im Gegensatz zu den anderen Miniatur-Gebilden wie den Nocturnes, den Walzern oder den Etüden ziehen sich diese Stücke völlig in das Schneckenhaus ihrer Innerlichkeit zurück. mehr...

Stuttgarter Zeitung (05. 12. 2009):

Dreivierteltakt mal fünfundzwanzig und keine Sekunde eintönig.
Wissender, poetischer, reiner als Koroliov kann man Chopins Preziosen nicht spielen.
Frank Armbruster. mehr...

concerti (01. 11. 2009):

Chopins 58 Mazurken sind geheimnisvoll und nur schwer dingfest zu machen. Sie wollen nicht analysiert, sondern empfunden werden und bieten tiefe Einblicke in das Seelenleben des Komponisten. Inspiriert durch die Volksmusik seiner polnischen Heimat sind die Mazurken doch durch und durch originelle Werke, da ihre Melancholie und Mattigkeit eher für Chopin typische Beigaben sind, als dass sie dem Charakter des Mazurka-Tanzes entspringen. mehr...

hifistatement netmagazine (26. 10. 2009):

Bisher hatte sich Evgeni Koroliov vor allem wegen seiner strengen, tief schürfenden Bach-Interpretationen einen Namen gemacht. Nach seinem ersten Chopin-Album, das er jetzt ausgerechnet einer Auswahl von Mazurken widmete, muss der 60 Jahre alte Wahl-Hamburger auch zu den großen Chopin-Interpreten gezählt werden.
(...) Koroliov trifft diesen persönlichen Seelenton mit der für ihn typischen Mischung aus Strenge und Sensibilität. mehr...

Audiophile Audition (14. 10. 2009):

Chopin’s mazurkas cover the entire span of his creative life and absorb the Polish national style in audacious musical harmony.

Chopin’s 58 mazurkas, written over the entire span of his life, absorb the Polish national style and allow his impulse for dance and vocal keyboard writing full sway. mehr...

Bayerischer Rundfunk, Leporello (12. 10. 2009):

Frédéric Chopin ist 16 Jahre alt, als er seine ersten beiden Mazurken komponiert. Und noch seine letzte Komposition, an der er im Oktober 1849 auf dem Totenbett arbeitet, ist eine Mazurka in f-Moll. Es war nicht leicht für die Chopin-Forscher, die Skizzen dieses rätselhaften, von düsteren Schatten und tiefer Resignation verdunkelten Werkes zu entziffern und zu ergänzen. mehr...


Zurück | Drucken | Seite hoch   Sie sind hier: Home | Katalog / Shop