Warenkorb
(0 Artikel)

 

classicstoday.com

0076-0 CD

Abegg Trio Series Vol. IV

Beethoven
Piano Trios Vol. I

Piano Trio in E flat major op. 1,1
Piano Trio in G major op. 1,2
Abegg Trio

EAN/barcode: 4009850007609

"Beethoven komponierte seine Klaviertrios Op. 1 im Schatten Haydns. Die Persönlichkeit des jüngeren Komponisten war jedoch unantastbar. Man findet schon die dynamischen Wogen, die aufwirbelnden Akzente und die langsamen, mit angehaltener, lyrischer Spannung geprägten Sätze, die zu den wesentlichen stilistischen Markenzeichen Beethovens zählen. Diese meisterhafte Abegg-Interpretation der ersten beiden Trios dringt sofort zum Herzen der Musik. Schnellere Sätze singen mit rasantem Brio und werden durch felsenfeste, mit geschmackvollem Tonfall bereicherte Tempi unterstützt. Beachtlich ist auch der Übergang des Ensembles vom Adagio in G-Dur des Kopfsatzes des großen Trios zum mühelos gehaltenen Vivace, sowie das herumtobende Geben und Nehmen im Stil der Opera Buffa im Finale. Wie gut, dass diese hervorragenden Einspielungen aus dem Jahr 1987 wieder verfügbar sind. Wärmstens empfohlen." (ClassicsToday)

Tracks

Nr.
No.
Werk - Satz
Composition - movement
Oeuvre - mouvement
Komponist
Composer
Compositeur
Künstler
Artist
Interprète
Dauer
Duration
Durée
1Trio for piano, violin and violoncello in E flat major op. 1,1AllegroLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Abegg Trio
9:32
2 Adagio cantabileLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Abegg Trio
8:03
3 Scherzo. Allegro assaiLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Abegg Trio
4:51
4 Finale. PrestoLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Abegg Trio
7:07
5Trio for piano, violin and violoncello in G major op. 1,2Adagio - Allegro vivaceLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Abegg Trio
10:53
6 Largo con espressivoLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Abegg Trio
10:09
7 Scherzo. AllegroLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Abegg Trio
3:35
8 Finale. PrestoLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Abegg Trio
7:31

Gesamtspielzeit: 61:54

Lesen Sie Kritiken zu dieser Produktion

(01. 01. 1999):

Über Beethovens Klaviertrios braucht nicht mehr gesungen zu werden, ihre Fülle an Originellem und ganz Unverwechselbarem spricht für sich. Dafür ist vom Abegg-Trio zu reden, das das Abenteuer einer Gesamtaufnahme begonnen hat und damit gegen große Konkurrenz antritt - und bestehen kann. Von Anfang an ist zu erleben, mit welcher Sorgfalt, welchem Ernst, welcher Tonkultur und Empfindungstiefe Gerrit Zitterbart (Klavier), Ulrich Beetz (Violine) und Birgit Erichson (Violoncello) zu Werke gehen. mehr...

Neue Musikzeitung (01. 01. 1999):

"Beethoven nach Maß
Nachdem über Beethovens originale Metronomangaben genügend gestritten worden ist, und dabei die abstrusesten Meinungen geäußert wurden - wie etwa die einer Halbierung der Zählzeiten zugunsten der "besseren" Spielbarkeit der angeblich überzogenen Tempi, kann man vielleicht wieder auf den Boden der Tatsachen zurückkehren. mehr...

Stereoplay (01. 01. 1999):

"Vielversprechender Beginn einer Gesamteinspielung mit dem weit unter Wert gehandelten Abegg-Trio. Äußerst präzises, homogenes, dennoch kraftvolles und hochvirtuoses Musizieren, dem der auftrumpfende Bekenner Beethoven näher liegt als der empfindsame Melodiker (dem z. mehr...

CD-Führer Klassik (01. 01. 1999):

"Als sein erstes vollgültiges Werk hat Beethoven drei Klaviertrios betrachtet, von denen hier eines erklingt - in Kombination mit dem "Geistertrio", dessen gespenstischer Mittelsatz zur Titulierung führte. mehr...

Classics Today (01. 01. 1999):

Reference Recording - This one.
"Beethoven polished and refined his first three piano trios to the nth degree before pronouncing them worthy of the honor of Op. 1. The C minor trio is the third and most volatile of the group, and the Abegg Trio relishes its daredevil parameters in a jaw-dropping performance. mehr...