Warenkorb
(0 Artikel)

 

0102-0 CD

The Auryn Series Vol. VI

Robert Schumann

Complete string quartets
Auryn Quartet

EAN/barcode: 4009850010203

"Sie nennen sich nach dem Amulett aus Michael Endes 'Unendlicher Geschichte', und ihr Spiel klingt, ebenso intuitiv, geheimnisvoll, spirituell und geschliffen klar, wenn sie die drei Streichquartette von Schumann interpretieren. Das Auryn Quartett hat sich seit fast 20 Jahren in der Spitze internationaler Quartette etabliert, und diese Einspielung ist wieder ein Meisterstück erlesen ausgewogener Quartettkunst." (Abendzeitung)

Tracks

Nr.
No.
Werk - Satz
Composition - movement
Oeuvre - mouvement
Komponist
Composer
Compositeur
Künstler
Artist
Interprète
Dauer
Duration
Durée
1String Quartet No. 1 in A minor op. 41 No. 1Andante espressivo - AllegroRobert Schumann (1810 - 1856)
Auryn Quartet
9:09
2 Scherzo. PrestoRobert Schumann (1810 - 1856)
Auryn Quartet
4:12
3 AdagioRobert Schumann (1810 - 1856)
Auryn Quartet
6:53
4 PrestoRobert Schumann (1810 - 1856)
Auryn Quartet
6:38
5String Quartet No. 2 in F major op. 41 No. 2Allegro vivaceRobert Schumann (1810 - 1856)
Auryn Quartet
6:13
6 Andante, quasi VariazioniRobert Schumann (1810 - 1856)
Auryn Quartet
9:04
7 Scherzo. PrestoRobert Schumann (1810 - 1856)
Auryn Quartet
3:04
8 Allegro molto vivaceRobert Schumann (1810 - 1856)
Auryn Quartet
4:28
9String Quartet No. 3 in A major op. 41 No. 3Andante espressivo - Allegro molto moderatoRobert Schumann (1810 - 1856)
Auryn Quartet
7:45
10 Assai agitatoRobert Schumann (1810 - 1856)
Auryn Quartet
6:42
11 Adagio moltoRobert Schumann (1810 - 1856)
Auryn Quartet
8:22
12 Finale. Allegro molto vivaceRobert Schumann (1810 - 1856)
Auryn Quartet
6:53

Gesamtspielzeit: 79:40

Lesen Sie Kritiken zu dieser Produktion

Diapason (01. 01. 2002):

"Curieusement mal aimés, les trois quatuors à cordes de Schumann n′ont qu′une bien modeste discographie au regard de ceux de Brahms. Quoique très emblématiques du romantisme allemand, ils n′ont jamais connu la notoriété du Quintette avec piano et figurent encore trop rarement au repertoire des grands quatuors d′aujourd′hui. mehr...

AZ (01. 01. 2002):

"Unendlich schönes Amulett:
Sie nennen sich nach dem Amulett aus Michael Endes ′Unendlicher Geschichte′, und ihr Spiel klingt, ebenso intuitiv, geheimnisvoll, spirituell und geschliffen klar, wenn sie die drei Streichquartette von Schumann interpretieren. mehr...

Neue Westfälische (01. 01. 2002):

"Robert Schumanns 1842 komponierte Streich-Quartette op. 41 sind ein Spiegel seiner künstlerischen und seelischen Zerrissenheit. Es entstanden Quartette des formalen Reichtums und des virtuos beherrschten Toncharakters. mehr...

Klassik heute (01. 01. 2002):

"Zu den wenigen derzeit erhältlichen Gesamtaufnahmen der drei Schumann-Quartette gesellt sich diese mit sehr natürlich räumlichem, klarem und reichem Klangbild. Das Auryn-Quartett läßt bezüglich der Deutlichkeit in den für viele am schwierigsten zu bewältigenden, engmaschig polyphonen Passagen keine Wünsche offen. mehr...

Rheinische Post (01. 01. 2002):

"Schumann hatte keine Lust, auch nur den kleinsten Fehler zu machen. Er wollte sich dem Streichquartett nähern, doch Beethoven, Mendelssohn, Mozart und Haydn hockten wie drohende Götter auf seinem Schädel. mehr...

Stereo (01. 01. 2002):

"Robert Schumanns Quartette stehen nicht in der allerhöchsten Gunst des Publikums. Vielleicht deshalb, weil Felix Mendelssohn nicht ganz Unrecht hatte mit seinem Urteil, die Quartette seien eigentlich prachtvolle, für Streicher gesetzte Klaviersonaten. mehr...

Facts (01. 01. 2002):

"Die Werke: Robert Schumann komponierte seinen einzigen Streichquartettzyklus binnen nur zweier Monate des Jahres 1842. Dieser zeichnet sich durch einen freien Umgang mit dem Sonatenmodell und vor allem durch permanente rhythmisch-metrische Irregularitäten aus.
Die Interpretation: Eigentlich müsste das Ensemble Auryn-Quintett heißen, so lange schon und so intensiv arbeiten die vier Streicher mit Tonmeister und Label-Inhaber Andreas Spreer zusammen. mehr...

Deutschlandfunk (01. 01. 2002):

Musik und Information, die neue Platte
"...Es gibt vielleicht zur Zeit kein Quartett, dass so wie die Auryns in der Lage ist, Musik so anfangen zu lassen, dass sie eigentlich schon angefangen hat, bevor sie anfängt...". mehr...

(01. 01. 2002):

"Zu seinem 20. Geburtstag hat sich das Auryn-Quartett eine ausgewogene Gesamtaufnahme der drei Schumann-Quartette zum Geschenk gemacht. Ein warmer, räumlich gut eingefangener Streicherklang, der immer schlank bleibt und gemäßigt expressiv ist, prägt diese Aufnahme, die Extreme meidet."
tw. mehr...

Ludwigsburger Zeitung (01. 01. 2002):

Ein spannendes Hörerlebnis
Schumann-Gesamtaufnahme mit dem Auryn-Quartett
Gerade haben sie eines ihrer beiden Jubiläumskonzerte in der Kölner Philharmonie gegeben. Matthias Lingenfelder, Jens Oppermann, Stewart Eaton und Andreas Arndt spielen seit 20 Jahren zusammen, seit sie sich mit dem Amulett aus Michael Endes "Unendlicher Geschichte" unter dem ungewöhnlichen Namen "Auryn" zum Streichquartett zusammenschlossen. mehr...

Die Woche (01. 01. 2002):

"Unter Deutschlands jungen Streichquartetten von Weltrang ist das Auryn Quartett eines der erstaunlichsten: Die vier Musiker entdecken neue Komponisten und entdecken bekannte Komponisten neu - wie Schumann. mehr...