Warenkorb
(0 Artikel)

 

klassik-heute - Empfehlungwww.klassik-heute.dewww.pizzicato.lu

0129-0 2 CDs

Ordre - Désordre

Hommage à György Ligeti

Complete piano and harpsichord works
Erika Haase, piano, harpsichord
Carmen Piazzini, piano

EAN/barcode: 4009850012900

Wir ehren eine gewissenhafte Künstlerin, die einen Komponisten und eine Berufung gefunden hat. (Audiophile Audition)

Tracks

Nr.
No.
Werk - Satz
Composition - movement
Oeuvre - mouvement
Komponist
Composer
Compositeur
Künstler
Artist
Interprète
Dauer
Duration
Durée
2 CDs 1
1Five Pieces for piano four handsMarch (1942)György Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
Carmen Piazzini
2:06
2 Polyphonic Etude (1943)György Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
Carmen Piazzini
1:40
3 Three Wedding Dances (1950)György Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
Carmen Piazzini
2:12
4 Sonatina (1950)György Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
Carmen Piazzini
4:38
5 Allegro (1943)György Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
Carmen Piazzini
0:36
6Invention (1947)György Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
1:30
7Capriccio no. 1 (1947)Allegro capricciosoGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
2:12
8Capriccio no. 2 (1947)Allegro robustoGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
1:49
9Musica Ricercata (1951-1953)No. 1 Sostenuto / misurato, stringendo al prestissimoGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
2:20
10 No. 2 Mesto. ParlandoGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
3:11
11 No. 3 Allegro con spiritoGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
1:06
12 No. 4 Tempo di valse. Poco animatoGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
1:31
13 No. 5 Rubato. LamentosoGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
2:59
14 No. 6 Allegro un poco capricciosoGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
0:42
15 No. 7 Con moto giusto. Quieto, poco rubatoGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
3:52
16 No. 8 Vivace. EnergicoGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
1:00
17 No. 9 Adagio. Mesto (Béla Bartók in memoriam)György Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
2:16
18 No. 10 Vivace. CapricciosoGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
1:18
19 No. 11 Andante misurato e tranquillo (Omaggio à Girolamo Frescobaldi)György Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
4:22
20Three pieces for CembaloContinuum (1968)György Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
3:13
21 Passacaglia ungherese (1978)György Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
4:54
22 Hungarian Rock (1978)György Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
5:27
23Three pieces for two pianos (1976)MonumentGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
Carmen Piazzini
4:43
24 SelbstportraitGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
Carmen Piazzini
7:35
25 BewegungGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
Carmen Piazzini
4:15
2 CDs 2
1Études pour piano. Premier livre (1985) - Book 1No. 1 Désordre. Molto vivace, vigoroso, molto ritmicoGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
2:25
2 No. 2 Cordes vides. Andantino con moto, molto teneroGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
2:59
3 No. 3 Touches bloquées. Presto possibile, sempre molto ritmicoGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
1:51
4 No. 4 Fanfares. Vivacissimo molto ritmico, con allegria e slancioGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
3:38
5 No. 5 Arc-en-ciel. Andante molto rubato, con eleganza, with swingGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
3:43
6 No. 6 Automne à Varsovie. Presto cantabile, molto ritmico e flessibileGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
4:09
7Études pour piano. Deuxième livre - Book 2No. 7 Galamb borong (1988). Vivacissimo luminoso, legato possibileGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
2:30
8 No. 8 Fém (1988). Vivace risoluto, con vigoreGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
2:46
9 Np. 9 Vertige (1990). Prestissimo sempre molto legato, sehr gleichmäßigGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
2:49
10 No. 10 Der Zauberlehrling (1994). Prestissimo, staccatissimo, leggierissimoGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
2:13
11 No. 11 En suspens (1994). Andante con moto, "avec l′élegance du swing"György Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
2:19
12 No. 12 Entrelac (1993). Vivacissimo molto ritmico, sempre legato, con delicatezzaGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
2:46
13 No. 13 L′éscalier du diable (1993). Presto legato ma leggieroGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
5:12
14 No. 14 Columna infinita (1993). Presto possibile, tempestoso con fuocoGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
1:42
15Études pour piano. Troisième livre - Book 3No. 15 White on white (1995). Andante con tenerezza - vivacissimo con brioGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
4:18
16 No. 16 Pour Irina (1996/1997). Andante con espressione, poco rubato - Allegro con moto, legato ma leggieroGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
4:25
17 No. 17 À bout de souffle (1997). Presto con bravuraGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
2:25
18 No. 18 Canon (2001). Vivace poco rubato - prestissimoGyörgy Ligeti (1923 - 2006)
Erika Haase
1:43

Gesamtspielzeit: 126:23

Lesen Sie Kritiken zu dieser Produktion

Audiophile Audition (24. 12. 2007):

Hungarian composer Gyorgy Ligeti (1923-2006) came into (American) prominence through Stanley Kubrick’s films, 2001: A Space Odyssey, The Shining, and Eyes Wide Shut. But he had been an active keyboard composer from 1942, when his musical syntax resembled that of his compatriot Bartok, as cross-fertilized by the pedagogies of Farkas, Kodaly, Kadosa, and Veress. mehr...

ResMusica.com (12. 02. 2005):

György Ligeti : Une somme plutôt qu′un produit!
"Tacet propose sur deux disques l’intégrale – bien sûr non définitive – de l’œuvre pour piano et pour clavecin de György Ligeti. mehr...

Fono Forum (01. 01. 2005):

"Den Titel ′Hommage à György Ligeti′ trägt eine Doppel-CD, die nun bei Tacet erschienen ist (2 CD 129) und sämtliche Werke für Klavier und Cembalo bündelt. mehr...

Neue Zeitschrift für Musik (01. 01. 2004):

"(...) Erika Haase ist - gemeinsam mit ihrer Duo-Partnerin, der Argentinierin Carmen Piazzini - eine wahrhafte Sendbotin des pianistischen Lebenswerks von György Ligeti"
Lutz Lesle. mehr...

KulturSPIEGEL (01. 01. 2004):

"Mit der Doppel-CD liegt eine verdienstvolle Gesamtaufnahme der Kompositionen für Tasteninstrumente vor. Erika Haase spannt den Bogen von den ersten Stücken, die Ligeti noch im Kompositionsunterricht schrieb, bis hin zur bislang letzten der Etüden, Canon von 2001. mehr...

Darmstädter Echo (01. 01. 2004):

"Der aus Ungarn stammende György Ligeti, der seit 1969 in Deutschland lebt, hat der Neuen Musik viele wichtige Impulse gegeben. Eine Doppel-CD mit sämtlichen Klavier- und Cembalowerken, souverän und sensibel eingespielt von den in Darmstadt lebenden Pianistinnen Erika Haase und Carmen Piazzini (erschienen bei Tacet, Bestellnummer 129), ermöglicht es nun, die Entwicklung des achtzigjährigen Komponisten über sechs Jahrzehnte hinweg anhand seiner Tastenmusik zu verfolgen. mehr...

Osnabrücker Zeitung (01. 01. 2004):

"...Durch einen ganz anderen Kosmos führt eine Doppel-CD, die beim Stuttgarter Label Tacet erschienen ist: durch die Welt des György Ligeti. Von den fünf Stücken für Klavier zu vier Händen bis zum ′Kanon′ aus dem dritten Band der Etüden präsentiert die Aufnahme das gesamte Schaffen Ligetis für Klavier und Cembalo. mehr...

Piano News (01. 01. 2004):

"Als Ligeti-Interpretin mit siebtem Sinn erweist sich Erika Haase bei den großen Zyklen für Solo-Klavier. In die Miniaturen der "Musica Ricercata" hat sie einen vitalen Swing eingehaucht, so dass zum Beispiel das Accelerando in den Metamorphosen der Prime sich stufenlos im Two-Beat steigert. mehr...

Pforzheimer Zeitung (01. 01. 2004):

"Manuell untadelig, ist die Kompetenz der Pianistin für das Ligeti-Klavierwerk hier in jedem Takt zu hören. Haase hat sich sehr intensiv mit der Rhythmik Ligetis auseinandergestzt, sorgt für klare Linien und klangliche Kontraste (...). mehr...

Die Zeit (01. 01. 2004):

"Frühwerke umfassen oft mehr, als ihre Schöpfer ahnen. Bach war in seinen Zwanzigern so kühn, dass er auf die Jugenderfindungen noch im Alter zurückgriff, Brahms ging es ähnlich und György Ligeti schrieb mit 20 Jahren Klaviermusik, die noch heute Zukunft hat. mehr...

Musik an sich (01. 01. 2004):

Musik an sich:
GROSSARTIGE HOMMAGE: LIGETIS WERKE FÜR KLAVIER UND CEMBALO
LIGETIS "ZAUBERLEHRLING": ERIKA HAASE
"Vergleicht man die erste von György Ligetis Klavieretüden Désordre in den Einspielungen von Erika Haase (1990) und von Idil Biret (Naxos 2002), dann mag man zunächst kaum glauben, dass es sich um das selbe Stücke handelt. mehr...

Pizzicato (01. 12. 2003):

"Gerade hatten wir gemeint, Aimard sei als Ligeti-Interpret wohl nicht zu übertreffen, so sieht dieser sich vor eine unerwartete Herausforderung durch eine deutsche Pianistin gestellt: Erika Haase! Den Namen muss man sich unbedingt merken, denn technisch so brillant wie Aimard, stellt die Interpretin erstmals die Integrale der Etüden, die zweifellos zu den großen Klavierwerken des 20. mehr...

Audiophile Audition (01. 09. 2003):

"(...)There′s no predicting his musical orbit. Yet within each piece the pattern is established quite early. He sets his own rules and follows them assidously. Most delightful are his three books of Etudes, written between 1985 and 2001. mehr...

Klassik heute (29. 07. 2003):

"Es ist nicht ganz fair (aber Ligeti selbst ist daran nicht ganz unschuldig), seine genialen Etüden mit olympischen Disziplinen oder gar der Tour de France zu vergleichen, wobei das gelbe Trikot fast immer Pierre-Laurent Aimard zustände, auch im Sinne Ligetis. mehr...

Bayern 4 Klassik Radio (23. 06. 2003):

"Eine Spanne von fast sechzig Jahren liegt zwischen dem Entstehen des ältesten (1942) und des jüngsten Stückes (2001): beide, sowie alle in den Jahrzehnten dazwischen von György Ligeti komponierten Stücke für Klavier bzw. mehr...