Warenkorb
(0 Artikel)

 

Le Magazine Pianiste

0159-0 CD

The Welte Mignon Mystery Vol. IX

Camille Saint-Saëns

today playing all his 1905 interpretations.
Selected works by Saint-Saëns, Beethoven, Schumann and Chopin

EAN/barcode: 4009850015901

Camille Saint-Saëns war eine Jahrhundertbegabung, ja ein regelrechtes Universalgenie. Doch der Dichter, Dramatiker, Philosoph, Astronom, Biologe, Archäologe, Ethnologe, Zeichner und Karikaturist Saint-Saëns ist heute ebenso vergessen wie der Pianist – und wie es selbst der Komponist zwischenzeitlich war. Dabei hat ihn das Klavier über ein Dreivierteljahrhundert, vom Wunderkind bis zum letzten Tag, auf einer beispiellosen Karriere begleitet...

Was ist "Welte Mignon"?

Video über das Welte Mignon Reproduktionsklavier mit dem Experten Hans W. Schmitz

Tracks

Nr.
No.
Werk - Satz
Composition - movement
Oeuvre - mouvement
Komponist
Composer
Compositeur
Künstler
Artist
Interprète
Dauer
Duration
Durée
12. Sinfonie op. 55 a-Moll2. Satz AdagioCamille Saint-Saëns (1835 - 1921)
Camille Saint-Saëns
3:40
2Valse nonchalante op. 110 Des-DurCamille Saint-Saëns (1835 - 1921)
Camille Saint-Saëns
2:52
3Samson et Dalila op. 47Finale aus dem 1. Akt der OperCamille Saint-Saëns (1835 - 1921)
Camille Saint-Saëns
4:59
4Le Rouet d'OmphalePoème symphonique op. 31Camille Saint-Saëns (1835 - 1921)
Camille Saint-Saëns
6:39
5Mazurka Nr. 3 op. 66 h-MollCamille Saint-Saëns (1835 - 1921)
Camille Saint-Saëns
3:18
6Rhapsodie d'Auvergne op. 73 C-DurCamille Saint-Saëns (1835 - 1921)
Camille Saint-Saëns
7:19
7Suite Algérienne op. 60 Nr. 3Camille Saint-Saëns (1835 - 1921)
Camille Saint-Saëns
3:46
8Gavotte op. 90 F-DurCamille Saint-Saëns (1835 - 1921)
Camille Saint-Saëns
1:47
9Valse mignonne op. 104 Es-DurCamille Saint-Saëns (1835 - 1921)
Camille Saint-Saëns
2:19
10Sonate Nr. 16 op. 31 Nr. 1 G-Dur2. Satz Adagio graziosoLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Camille Saint-Saëns
8:54
11Waldszenen op. 82Nr. 9 Der AbschiedRobert Schumann (1810 - 1856)
Camille Saint-Saëns
2:51
12Nocturne Fis-Dur op. 15 Nr. 2Frédéric Chopin (1810 - 1849)
Camille Saint-Saëns
2:42
13Étude E-Dur op. 10 Nr. 3Frédéric Chopin (1810 - 1849)
Camille Saint-Saëns
3:01

Gesamtspielzeit: 55:18

Lesen Sie Kritiken zu dieser Produktion

Pianiste (01. 07. 2011):

LES LEÇONS DU PASSÉ
La magie des Welte-Mignon
Debussy, Ravel, Mahler, Einecke, Grieg, Granados… jouent leurs œuvres.

Vous aimeriez entendre Ravel, Debussy, Strauss, Saint-Saëns, Reger jouant sur un piano d'aujourd'hui leurs propres Oeuvres? Et que diriez-vous aussi d'une restitution « parfaite » des interprétations des premiers Horowitz, Fischer, Lhévinne et autres Schnabel? Le label allemand Tacet propose une anthologie des rouleaux gravés par le procédé Welte-Mignon. mehr...

Audiophile Audition (24. 08. 2009):

The redoubtable Saint-Saens performs his own and others’ music with a steadiness of temper and technique.
"I produce music the way an apple tree produces apples," quipped Camille Saint-Saens (1835-1921) on his own art. mehr...

Klassik heute (26. 06. 2008):

Akustische Rückblicke in die Vergangenheit anno 1905. Camille Saint-Saëns spielt eigene Werke, Ausschnitte aus seinen (für Klavier adaptierten) sinfonischen Kompositionen - und auf völlig unerschrockene, nämlich stilistisch für heutige Begriffe ungekämmte, sorglose Weise auch Stücke aus dem klassisch-romantischen Repertoire. mehr...

Stuttgarter Zeitung (17. 06. 2008):

„Hut ab, ihr Herrn, ein Genie!“ Mit diesen Worten hatte Schumann einst Chopins Debüt begrüßt. Ein Genie am Klavier muss auch Camille Saint-Saëns gewesen sein. Er war einer der wenigen, die der Klaviertitan Liszt neben sich gelten ließ. mehr...

klassik.com (30. 05. 2008):

(…) Man kann wohl mit Recht von einem der interessantesten und bedeutendsten gegenwärtigen Projekte im Bereich Klaviermusik sprechen, wenn diese Klavierrollen systematisch aufgenommen und somit ihr Inhalt für die Allgemeinheit zugänglich gemacht wird. mehr...

NDR Kultur (02. 03. 2008):

Heute werden sie vor allem als Komponisten wahrgenommen: Bach und Mozart genau wie Richard Strauss, Hindemith oder Schostakowitsch. Doch die Musikschaffenden der Vergangenheit waren immer auch gleichzeitig Interpreten. mehr...