Warenkorb
(1 Artikel)

 

0221-0 CD

The Welte Mignon Mystery Vol. XXII

Alfred Reisenauer

today playing his 1905 interpretations.
Works by Beethoven, Chopin, Liszt and Schumann

EAN/barcode: 4009850022107

Franz Liszt soll von seinem Schüler Reisenauer gesagt haben, sein Stil sei dem eigenen sehr ähnlich, "doch ohne ihn nachzuahmen" (aus dem Beiheft-Text der CD). Reisenauer wurde 1863 in Königsberg geboren und starb 1907 in einem Hotel in Lettland. Passend zur historischen Aufführungspraxis, die mittlerweile längst in die Romantik vorgedrungen ist, bietet auch diese Folge wieder viele originale Eindrücke, wie man damals im 19. Jahrhundert wirklich gespielt hat. Mit Aufzeichnungen lange, bevor die Aufnahmetechnik laufen lernte.

Was ist "Welte Mignon"?

Video über das Welte Mignon Reproduktionsklavier mit dem Experten Hans W. Schmitz

Tracks

Nr.
No.
Werk - Satz
Composition - movement
Oeuvre - mouvement
Komponist
Composer
Compositeur
Künstler
Artist
Interprète
Dauer
Duration
Durée
1Carnaval op. 9Première PartRobert Schumann (1810 - 1856)
Alfred Reisenauer
13:27
2Deuxième PartRobert Schumann (1810 - 1856)
Alfred Reisenauer
11:29
3 Troisième PartRobert Schumann (1810 - 1856)
Alfred Reisenauer
4:40
4Hungarian Rhapsody No. 10, E flat majorFranz Liszt (1811 - 1886)
Alfred Reisenauer
7:37
5Six chants polonais S. 480, "Mädchens Wunsch"Transcription by ChopinFranz Liszt (1811 - 1886)
Alfred Reisenauer
5:41
6Rondo Capriccioso G major op. 129Die Wuth über den verlorenen GroschenLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Alfred Reisenauer
6:32
7Für Elise, A minor WoO 59Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)
Alfred Reisenauer
3:02
8Berceuse D flat major op. 57Frédéric Chopin (1810 - 1849)
Alfred Reisenauer
5:37
9Rondo for piano C major op. 51.1Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)
Alfred Reisenauer
7:52

Gesamtspielzeit: 66:31

Lesen Sie Kritiken zu dieser Produktion

Klassik heute (22. 06. 2018):

--> zur Originalkritik

Anfangs des 20. Jahrhunderts hätte jede Vorstellung einer heute üblichen totalen Reproduzierbarkeit von Musik wohl zu den absurdesten Fantasien gehört. mehr...

Pizzicato (12. 06. 2018):

--> zur Original-Kritik
Der deutsche Pianist Alfred Reisenauer (1863-1907) ist heute kaum noch bekannt. mehr...

Pizzicato (12. 06. 2018):

Very personal views and a particularly interesting phrasing technique make this a rewarding release for anyone interested in piano music.. mehr...