Warenkorb
(1 Artikel)

 

www.klassik-heute.de

0234-4 SACD

The Auryn Series

Wolfgang Amadeus Mozart

String Quartet in E flat major KV 428
String Quartet in A major KV 464
Auryn Quartet
Inspiring Tube Sound
TACET Real Surround Sound & stereo

EAN/barcode: 4009850023449

Dies ist Folge 2 der Haydn-Streichquartette von W. A. Mozart, eingespielt vom Auryn Quartett und im Klanggewand des TACET Real Surround Sound. Nach den Auszeichnungen für die Mozartschen Streichquintette des Auryn Quartetts mit Nobuko Imai (Audiophiles Highlight in Stereo, Klassik-heute Empfehlung, Nominierung für den ICMA) und dem vielen Lob für die CD-Version dieser Aufnahme muss nicht mehr viel gesagt werden. Außer vielleicht, dass auch hier der TACET Real Surround Sound musikalisch weit über das normale Stereo hinausgeht. Jede magische Nuance des makellosen Zusammenspiels von Matthias Lingenfelder, Jens Oppermann, Stewart Eaton und Andreas Arndt wird deutlich. Eine anspruchsvolle Mehrkanalaufnahme ist keine Hightech-Variante von Stereo, sie ist auf ihre Weise einem Konzert ebenbürtig.

Tracks

Nr.
No.
Werk - Satz
Composition - movement
Oeuvre - mouvement
Komponist
Composer
Compositeur
Künstler
Artist
Interprète
Dauer
Duration
Durée
1String Quartet in E flat major KV 428 (421b)Allegro non troppoWolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)
Auryn Quartet
10:43
2 Andante con motoWolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)
Auryn Quartet
12:04
3 Menuetto. Allegro - TrioWolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)
Auryn Quartet
6:25
4 Allegro vivaceWolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)
Auryn Quartet
5:44
5String Quartet in A major KV 464AllegroWolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)
Auryn Quartet
11:53
6 Menuetto - TrioWolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)
Auryn Quartet
6:13
7 AndanteWolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)
Auryn Quartet
11:23
8 Allegretto non troppoWolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)
Auryn Quartet
9:29

Gesamtspielzeit: 74:07

Lesen Sie Kritiken zu dieser Produktion

Klassik heute (28. 04. 2019):

--> zur Original-Kritik

Zu Hause und doch Mittendrin: das könnte in etwa die Klangphilosophie des Labels Tacet sein. mehr...