Shopping cart
(0 Articles)

 

SONOR UND SUBTIL
Mario Castelnuovo-Tedesco hat seine von Jugend an offenkundige Begabung zum Komponieren nie zu voller Blüte gebracht." Diese weitverbreitete Auffassung, die auf eine Konzertkritik Th. W. Adornos zurückgeht, hat eine unvoreingenommene Auseinandersetzung mit Tedescos Werken bislang behindert [das dürfte wohl etwas übertrieben sein; Anm. des nmzmasters]. Von seinen Werken für Gitarre sind bisher vor allem das "Capriccio Diabolico" op. 85 und die "Tarantella" op. 87 bekannt. Die Gitarristen Barbara Gräsle und Frank Armbruster haben als "Duo Favori" die "Wohltemperierten Gitarren" op. 199 – neben den "Caprichos de Goya" das zweite große Spätwerk Tedescos für Gitarre – auf zwei CDs eingespielt. Hier treten sie also an, Adornos Diktum zu relativieren.
Das Duo Favori ist das erste Gitarrenduo, das sich für dieses Werk der autographen Manuskripte als Notentextvorlage bedient hat. Durch die sehr gute Aufnahmequalität kommt der sonor-volle – gleichzeitig aber auch subtil-feine – Klang der Instrumente vollständig zum Tragen. Beide Gitarristen verfügen über hohes technisches Können und eine ebenso hochentwickelte Spiel- und Anschlagskultur. Für alle diejenigen, die sich nicht nur für das klangliche Ergebnis der Einspielung, sondern auch für die theoretische Komponente interessieren, erklärt das Booklet, was es mit der tonartlich-konzeptionellen Anlage auf sich hat, die Bezüge auf Bachs berühmtes "Wohltemperiertes Klavier" und auf Chopins ebenfalls nach Tonarten geordnete "24 Préludes" aufweist.
Aus einer wunderbaren Klangwelt holen die Duo-Partner den Hörer aber beizeiten unvermittelt wieder zurück, wenn in feingliedrigen Piano-Passagen die Rutschgeräusche der Lagenwechsel störend lauter sind als die feinen Töne. Trotzdem eine hervorragende Einspielung.

<< back