Shopping cart
(0 Articles)

 

"Reifes Musizieren: Seine Kompetenz in Sachen Schumann hat das Abegg-Trio schon mit einer überzeugenden Aufnahme der Klaviertrios (bei Intercord) unter Beweis gestellt. Mit einem mit Raritäten gespickten Programm, das von dem Karlsruher Musikwissenschaftler Dr. Joachim Draheim zusammengestellt wurde, präsentieren die Musiker nun Unbekanntes von Schumann sowie das einzige Klaviertrio seiner Frau Clara. Mit dem "Impromptus über ein Thema von Clara Wieck" op. 5 (Bearbeitung von Friedrich Hermann), der a-Moll Violinsonate (Fassung Friedrich Gustav Jansen) greift das Abegg-Trio eine Tradition auf. Ob kommerzielle Verlegerinteressen oder der Wunsch, Werke, die zu wenig beachtet wurden, in der populären Klavierfassung einem breiten Publikum zugänglich zu machen, im Vordergrund standen, ist sicher nicht entscheidend.
Die Bearbeitungen klingen nicht nach Arrangement, sind handwerklich, aber auch musikalisch überzeugend. Und der Pianist Gerrit Zitterbart, Ulrich Beetz, Violine und die Cellistin Birgit Erichson können aus dem ganzen Fundus ihrer kammermusikalischen Erfahrung schöpfen. Alles stimmt bis ins letzte Detail und klanglich ausgewogen wird musiziert, auch wenn manches etwas dramatisch-vorantreibender klingen könnte. Dazu kommt die hervorragende Aufnahmetechnik. Der positive Eindruck setzt sich auch in Claras g-Moll Trio fort. Die kompositorische Reife findet ihr Äquivalent im Spiel des Trios."
gt

<< back