Shopping cart
(0 Articles)

 

"20-Bit-Prozessing, 4-D, Goldauflage, oder "hörphysiologisch angewandte Korrekturen der Laufzeit, die das Schallereignis braucht, um das Hauptmikrofon zu erreichen": Die Plattenindustrie läßt sich schon was einfallen, um uns zum Wegwerfen der eben noch als unübertrefflich geltenden Aufnahmen zu animieren. Die realen Fortschritte werden aber, gemessen am Aufwand, immer geringer... - Das kleine Stuttgarter Label TACET geht einen anderen Weg als die Konkurrenz. Bestes Beispiel ist "Evocacion", die neue Platte des Duos Favori mit Gitarrenmusik, die richtungsweisend für Kammermusik werden kann. Schon lange sind Aufnahmetechniker auf der Suche nach geeigneten Klangräumen jenseits der großen Konzertsaalatmosphäre. Um den unterschiedlichen Charakter der kurzen spanischen Gitarrenstücke herauszustreichen, wird beim Duo Favori nicht an den Halleffekten herumgespielt und auch nicht im nachhinein manipulativ abgemischt. Vielmehr wird versucht, für jedes Stück durch veränderte Mikrofonstellung einen geeigneten Klangraum zu schaffen. Mal klingen die beiden Gitarren wie eine einzige, mal extrem stereo. Indem die Mikrofone übereinander hängen und vor den Musikern hin- und herschwingen, wird dem Klang beispielsweise der Boden entzogen.Zarte Intimität wird ebenso erreicht wie herrische Extrovertiertheit... - Für den Produzenten Andreas Spreer war die Aufnahme ein Versuch, die technischen Errungenschaften, die in der Popmusik, aber auch in experimentellen Kompositionen gang und gäbe sind, in den Dienst der klassischen Werkinterpretation zu stellen. Der Versuch, das heimische Wohnzimmer, längst durch immer leistungsfähigere Boxen zum Konzertsaal aufgedonnert, für kammermusikalische Nähe wiederzugewinnen, ist geglückt."

<< back