Panier
(0 Articles)

 

Die Reise durch den schier unerschöpflichen Tasten-Kosmos Domenico Scarlattis geht mit "Volume 14" in die nächste Runde. Weitere 30 Preziosen aus dem weit über 500 Sonaten umfassenden Werk des Neapolitaners liegen in unvergleichlicher Klangqualität vor.

Der Göttinger Pianist Christoph Ullrich hat sich das Mammutprojekt einer Gesamteinspielung auf die Fahne geschrieben und überzeugt durch eine Pianistik, die die Tugenden legendärer Kollegen wie Zacharias, Horowitz, Weissenberg oder Pogorelich zwar reflektiert, niemals aber kopiert. Ullrichs Annäherung an die einzigartige wie originäre Klangwelt Scarlattis ist geprägt von enormer Durchdringung, von Leichthändigkeit, Luzidität und überbordender Affinität zur Nuance. Diese Einspielung reicht an den interpretatorischen Olymp, weil sie eine Magie generiert, die den Hörer noch weit über das Verklingen des letzten Tones hinaus gefangen nimmt. Eine Feier der Differenz, eine Apotheose der Distinktion!

Martin Hoffmeister

<< retourner