Panier
(0 Articles)

 

"Die immer wieder praktizierte Kopplung der beiden Streichquartette von Debussy und Ravel könnte bei den Klaviertrios beider Komponisten ebenso stattfinden, seitdem das Jugendwerk von Debussy 1985 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden konnte. Inzwischen ist diese jüngste Einspielung des Werkes die dritte im derzeitigen Angebot. Es bleibe dahingestellt, ob es sich bei ihr um die "zum ersten Mal vom Verleger (!) autorisierte Einspielung auf Tonträger" handelt. Hätte es im Begleitheft zu dieser CD statt Tonträger Schallplatte geheißen, so wäre dieser Hinweis kaum in Zweifel zu ziehen. Es sollte aber nicht vergessen werden, daß das Stuttgarter Klaviertrio das Werk bei der öffentlichen Premiere in München und sodann - vorzüglich - für den Süddeutschen Bundfunk gespielt hat - allerdings gibt es davon keine Schallplatte. Mit diesem kleinen Hinweis sollen keinerlei Abstriche an dem künstlerischen und technischen Format dieser Produktion des Abegg-Trios gemacht werden - im Gegenteil: Die Aufnahme beider Werke (übrigens liegt das Trio von Ravel mit dem Abegg-Trio auch im Repertoire von harmonia mundi vor, freilich in anderer Kopplung) erfüllen voll und ganz die hohen Erwartungen, die wir an dieses musikalisch hervorragende Trio zu stellen gewohnt sind. Hier wird mit großer Verve, äußerster Präzision und ausgeprägtem Klangempfinden musiziert, wobei die Aufnahmetechniker die Instrumente optimal aufeinander abgestimmt haben. Diese partnerschaftliche Ausgewogenheit führt dazu, daß das Ensemble als ganzes wie auch die einzelnen Instrumente stets ihre Konturen behalten. Eine solche Ausgewogenheit kann normalerweise mit einem einzigen Raum-Mikrophon (wie früher üblich) kaum erreicht werden. Insgesamt: eine Kammermusikproduktion, wie sie sein soll."
Gerhard Wienke

<< retourner