Panier
(0 Articles)

 

Welch ein bewegendes Vergnügen, Debussy und Ravel in bester Tonqualität eigene Werke spielen zu hören. Die Klavierrollen Welte-Mignon von 1912 machen es möglich! Wir haben bereits bei anderen CDs dieser Reihe unterstrichen, welche Qualität die TACET-Welte-Mignon-Aufnahmen haben, und es sind auch diesmal keinerlei Abstriche zu machen: Es gibt auf dem Markt keine besseren Welte-Mignon-Einspielungen als diese hier.
Debussy überrascht in seinen Werken mit einem recht zupackenden, flüssigen, aber dynamisch dennoch fein auslotendem Spiel, das erstaunlich 'nüchtern' ist. Zweifellos aber gibt es viele bessere Debussy-Interpreten als ihn selbst. Noch nüchterner, um nicht zu sagen banal, klingt Ravels Spiel, von seiner technischen Qualität gar nicht zu reden. Mit einer Sonatine, wie sie hier erklingt würde jeder Konservatioriumsschüler heute durchfallen. Das macht das Dokument freilich nicht uninteressanter, im Gegenteil!
RéF

<< retourner