Warenkorb
(0 Artikel)

 

(...) Eine typische Scarlatti-Sonate mit Vorschlägen, Trillern und Verzierungen, gespielt auf einem modernen Flügel. Wie gut das funktionieren kann, haben schon viele Pianisten-Größen bewiesen, gerne wird auf solche Stücke als Programm-Ergänzung oder Zugabe zurückgegriffen. Doch Pianistinnen oder Pianisten, die sich an eine Komplett-Einspielung von Domenico Scarlattis Klaviersonaten machen, gibt es kaum – bei den Cembalistinnen und Cembalisten sieht es etwas anders aus. Schon seit einigen Jahren hat sich der Pianist Christoph Ullrich diesem schier unendlichen Kosmos an einsätzigen Sonaten verschrieben, ist immer tiefer in ihn eingetaucht und hat dabei einen ganz eigenen Ausdruck gefunden. So übernimmt er zwar im Hinblick auf die Ornamentierung viel von der historisch-informierten Aufführungspraxis. Aber er übersetzt sie sozusagen auf den modernen Flügel – hier ist es übrigens ein Steinway. Schon 10 Jahre läuft dieses Mammut-Projekt beim Label Tacet. Und da gibt es immer wieder überraschende Entdeckungen zu machen (...).

(...) Christoph Ullrichs Scarlatti-Projekt wird musikwissenschaftlich von Thomas Seedorf begleitet, der zu jeder CD einen Artikel zu einem besonderen Fragenkomplex von Werk und Leben Domenico Scarlattis beisteuert – eine perfekte Ergänzung. (...)

(...) Mich beeindruckt, wie präsent und lebendig Christoph Ullrich diese Musik auf einem modernen Steinway zum Klingen bringt und ihr damit eine zeitlose Schönheit verleiht, die die Jahrhunderte mit Leichtigkeit überdauert. Scarlattis 555 Sonaten sind eine wahre Fundgrube, immer wieder entdeckt man da kleine Kostbarkeiten. (...)

Bettina Winkler

<< zurück