Panier
(0 Articles)

 

Auf der neuesten CD der 'camerata freden' sind nicht etwa die großen Jubilare der Musikgeschichte zu hören, sondern zwei wunderbare Kammermusikwerke von Louis Spohr. Mit dem Nonett op. 31 schuf Spohr eine neue Werkgattung. Fünf Bläser werden hier mit vier Streichern gepaart und das ergibt ein ungemein abwechslungsreiches und farbiges Klangbild. Vor allem Scherzo und Finale sprudeln vor Energie und Spielfreude. Und auch wenn in den Streichern nicht immer alles perfekt klingt, überzeugt die Einspielung mit ihrem Charme und Temperament und dem lyrisch-harmonischen Miteinander - das vor allem auch im Streichsextett C-Dur op. 140 zum Ausdruck kommt: musikalische Schmuckstücken liebevoll musiziert.

Anja Enczikowski

<< retourner