Warenkorb
(0 Artikel)

 

0125-0 2 CDs

The Auryn Series Vol. XIII

Auryn's Beethoven

L. v. Beethoven
String Quartets · Vol. 2 of 4
op. 59 no. 1 - 3, op. 74
Auryn Quartet

EAN/barcode: 4009850012504

"Die Inkubationszeit beträgt gerade einmal dreißig Sekunden: so lange nämlich dauert die symphonische Initialzündung, mit der die vier Musiker der Kindlichen Kaiserin den Beginn des ersten Rasumowsky-Quartetts aus der Stille emporreißen und ihren immer wieder ansteckenden Auryn-Glanz in uns hineinprojizieren. Und wieder einmal ist es um uns geschehen..." (Wiesbadener Anzeiger)
Es gibt keinen Mangel an großen und bekannten Beethoven-Zyklen, aber es gibt keine Einspielung wie diese. Für mich ist diese Produktion die bisher führende. (Laurence Vittes)

Tracks

Nr.
No.
Werk - Satz
Composition - movement
Oeuvre - mouvement
Komponist
Composer
Compositeur
Künstler
Artist
Interprète
Dauer
Duration
Durée
2 CDs 1
1String Quartet in F major op. 59 no. 1AllegroLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Auryn Quartet
10:51
2 Allegretto vivace e sempre scherzandoLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Auryn Quartet
9:24
3 Adagio molto e mestoLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Auryn Quartet
12:00
4 Thème russe. AllegroLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Auryn Quartet
7:52
5String Quartet in C major op. 59 no. 3Andante con moto - Allegro vivaceLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Auryn Quartet
11:06
6 Andante con moto quasi AllegrettoLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Auryn Quartet
9:07
7 Menuetto. GraziosoLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Auryn Quartet
4:46
8 Allegro moltoLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Auryn Quartet
6:06
2 CDs 2
1String Quartet in E minor op. 59 no. 2AllegroLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Auryn Quartet
14:05
2 Molto AdagioLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Auryn Quartet
12:37
3 AllegrettoLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Auryn Quartet
7:23
4 Finale. PrestoLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Auryn Quartet
5:52
5String Quartet in E flat major op. 74Poco Adagio - AllegroLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Auryn Quartet
9:35
6 Adagio ma non troppoLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Auryn Quartet
8:40
7 Presto - Più presto quasi prestissimoLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Auryn Quartet
4:50
8 Allegretto con variazioniLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Auryn Quartet
6:55

Gesamtspielzeit: 141:36

Lesen Sie Kritiken zu dieser Produktion

Hessisch Niedersächsische Allgemeine Zeitung (26. 05. 2005):

Unser CD-Tipp
"Bleiben Sie mal 25 Jahre zusammen. Zu viert, beinahe jeden Tag. Und immerzu an derselben diffizilen Sache feilend. Und niemals ganz gewiss, ob die vollkommene Form erreicht ist. mehr...

Le monde de la musique (01. 03. 2005):

"(...) Fondé en 1981, ayant étudié auprès du Quatuor Amadeus à Cologne et du Quatuor Guarneri à l′Université du Maryland aux Etats-Unis, le Quatuor Auryn s′est notamment illustré par différents cycles consacrés à Beethoven, Mendelssohn, Schumann, Schoenberg et par de remarquables enregistrements (en particulier de Schubert). mehr...

Wiesbadener Anzeiger (17. 12. 2004):

"(...) Und wieder gelingt den vier Musikern eine beeindruckende Synthese aus individuellen Einsichten und einer streng an den Partituren ausgerichteten Wiedergabe, denn schließlich geht es den Auryns vor allem um eines: Die deutliche Umsetzung des Notentextes. mehr...

hermann& - das magazin aus cottbus (01. 12. 2004):

"Teil 2 der Streichquartette des in diesem HERMANN besonders gefeierten Beethoven. Werke aus der sogenannten mittleren Schaffensperiode des Meisters, die unheimlich fantasievoll vom Quartett der Kindlichen Kaiserin interpretiert werden. mehr...

Stereo (01. 12. 2004):

"(...) Das seit 23 Jahren bestehende Auryn Quartett besticht (...) mit elegantem Streichersound und konsequent schnörkellosem Spiel. Der erhaben schwebende Gesamtklang und die knackige Artikulation der Auryns runden das Bild ab. mehr...

Klassik heute (28. 10. 2004):

"An Einspielungen von Beethovens Streichquartetten mangelt es wahrhaftig nicht, doch kann sich das inzwischen auf eine 23jährige Erfolgs-Karriere zurückblickende Auryn-Quartett im großen Feld der Konkurrenz souverän behaupten. mehr...

Wetzlarer Neue Zeitung (24. 10. 2004):

"(...) Die Aufnahme ist sowohl technisch wie interpretatorisch hervorragend gelungen und stellt im Vergleich mit früheren Platten anderer hochkarätiger Streichquartette eine Bereicherung dar.
Es ist höchst eindrucksvoll, wie es Matthias Lingenfelder und Jens Oppermann (Violine), Stewart Eaton (Bratsche) und Andreas Arndt (Cello) gelingt, die zartesten Melodiebögen ebenso präsent werden zu lassen wie die harschesten Attacken. mehr...

Audiophile Audition (01. 10. 2004):

"The Auryn Quartet’s second installment in their complete Beethoven cycle for Tacet is just as tremendous as the first, which comprised the Op. 18 set. Once again, the Auryns and Tacet have demonstrated a near ideal partnership between music and technique in which it is absolutely impossible to imagine one without the other. Using two Neumann M49 microphones and working in the Cologne studios of DeutschlandRadio, Andreas Spreer has captured the Auryn performances in a space which, without being dry or claustrophobic, sounds like one of those science fiction continuums where space stretches to fit time. mehr...

Elmshorner Nachrichten (18. 09. 2004):

"Das pralle Leben - das demonstriert das Auryn-Quartett mit seiner Einspielung der mittleren Streichquartette Ludwig van Beethovens. Die Rasumowskys und das Harfenquartett sind angenehm ungekünstelt musiziert. mehr...

Wiesbadener Anzeiger (10. 09. 2004):

"Die Inkubationszeit beträgt gerade einmal dreißig Sekunden: so lange nämlich dauert die symphonische Initialzündung, mit der die vier Musiker der Kindlichen Kaiserin den Beginn des ersten Rasumowsky-Quartetts aus der Stille emporreißen und ihren immer wieder ansteckenden Auryn-Glanz in uns hineinprojizieren. mehr...

Ensemble (01. 06. 2004):

Brillant
"Es ist doch immer wieder erstaunlich, was gute Ensembles hundertfach eingespielten Klassikern abgewinnen können! Schon die erste Folge der Beethoven-Quartett-Gesamteinspielung mit dem Auryn-Quartett demonstrierte allerhöchstes Kammermusikniveau. mehr...