Warenkorb
(0 Artikel)

 

klassik-heute - Empfehlungwww.klassik-heute.dewww.pizzicato.lu

0133-0 CD

Franz Schubert

Octet in F major
D 803 - op. posth. 166
camerata freden

EAN/barcode: 4009850013303

Wo liegt Freden? Nach dieser Neuaufnahme des Schubert-Oktetts duldet die Frage keinen Aufschub mehr(...)
Eine derart fesselnde und wagemutige Schubert-Interpretation wie diese aber wird man nicht alle Tage - auch nicht alle Festtage - zu hören bekommen, mitreißend, überraschend und unberechenbar vom ersten bis zum letzten Takt.
(Wolfgang Stähr für "klassik-heute.com") Höchstnote für Künstlerische Qualität, Klangqualität und Gesamteindruck.

Tracks

Nr.
No.
Werk - Satz
Composition - movement
Oeuvre - mouvement
Komponist
Composer
Compositeur
Künstler
Artist
Interprète
Dauer
Duration
Durée
1Octet in F major D 803 - op. posth. 166Adagio - AllegroFranz Schubert (1797 - 1828)
Camerata Freden
14:10
2 AdagioFranz Schubert (1797 - 1828)
Camerata Freden
10:00
3 Allegro vivaceFranz Schubert (1797 - 1828)
Camerata Freden
6:20
4 AndanteFranz Schubert (1797 - 1828)
Camerata Freden
11:29
5 Menuetto. AllegrettoFranz Schubert (1797 - 1828)
Camerata Freden
6:21
6 Andante molto - AllegroFranz Schubert (1797 - 1828)
Camerata Freden
9:38

Gesamtspielzeit: 58:01

Lesen Sie Kritiken zu dieser Produktion

Klassik heute (01. 01. 2007):

Klassik-heute-Empfehlung. Höchstnote für Künstlerische Qualität, Klangqualität und Gesamteindruck "Wo liegt Freden? Nach dieser Neuaufnahme des Schubert-Oktetts duldet die Frage keinen Aufschub mehr. mehr...

Musik und Theater (01. 11. 2004):

Prachtvoll ausgewogen
"Aus mehreren europäischen Ländern stammen sie, die Solisten des Festivalensembles der Internationalen Fredener Musktage im Leinetal, doch finden sie zu einer Schubert-Interpretation zusammen, die nicht frischer und wienerischer sein könnte. mehr...

Hannoversche Allgemeine Zeitung (07. 08. 2004):

Musikalisches Fre(u)denfeuer
"(...) Wie die Solisten hier aufeinander hören und zusammen der Musik nachlauschen, wie sie reaktionssicher und sensibel die Rhetorik der Musik ausspielen, das beschert Hörspaß der besonderen Art. mehr...

Pizzicato (01. 06. 2004):

"Nein, internationale Konkurrenz braucht die camerata freden wirklich nicht zu scheuen. Das Festivalensemble der Internationalen Fredener Musiktage, deren künstlerischer Leiter Utz Köster, Bratschist im Philharmonischen Orchester Luxemburg ist, erweist sich als ein bestens aufeinander eingespieltes Team. mehr...

klassik.com (26. 05. 2004):

--> Original-Artikel

(…) auf die Balance kommt es an, und die stimmt bei der Camerata Freden. mehr...

Wetzlarer Neue Zeitung (14. 03. 2004):

"Ein Fest für Gehör und Verstand ist Franz Schuberts (1797 - 1828) Oktett in F-Dur (D803) in der Aufnahme des audiophilen Labels TACET mit der Camerata Freden. Das Festivalensemble der Internationalen Fredener Musiktage musiziert frisch und voller Spielfreude, sehr akkurat und gleichzeitig anrührend harmonisch.
Der früh gestorbene Komponist hatte das Oktett - ein sechssätziges Werk - als Studie für die Arbeit an Sinfonien bezeichnet. mehr...

musicus (01. 03. 2004):

"Sich den Weg zur Sinfonie bahnen, das wollte Schubert mit seinem Oktett. Doch nichts Unfertiges findet sich in diesem ausnehmend fröhlichen Werk. Die Camerata Freden musiziert das Stück unvergleichlich spontan und mitreißend.". mehr...