www.klassik-heute.de

0255-0 CD

Anton Bruckner

Cut or Uncut?
Symphony no. 7 in E major
Concerto Budapest, Andràs Keller

EAN/barcode: 4009850025504

"Cut or Uncut"?

2024 wäre Anton Bruckner 200 Jahre alt geworden. Anstatt mit blumigen, aber letztlich hilflosen Werbesprüchen die 100. CD zum Bruckner-Jahr anzupreisen, versuchen wir mit einer besonderen Veröffentlichung zum Nachdenken über Produktionsprozesse in der klassischen Musik anzuregen. Worum geht es bei einer Aufnahme eigentlich?

Die 7. Sinfonie von Anton Bruckner zweimal in voller Länge, jeweils auf einer CD. Eine Live-Aufnahme (Uncut) und eine produzierte, geschnittene (Cut) unter identischen Aufnahmebedingungen. Das bedeutet, das Urteil wird nicht durch unterschiedliche Verhältnisse bei den Aufnahmen beeinträchtigt. Vergleichen Sie!

Wir sind sehr glücklich, dass sich András Keller und Concerto Budapest, mit denen uns eine langjährige fruchtbare Zusammenarbeit verbindet (dies ist bereits die 8. Aufnahme), bereit erklärten, dieses Projekt zu ermöglichen! Mehr noch, die Idee zu dieser Gegenüberstellung entstand überhaupt erst im gemeinsamen Austausch nach den Aufnahmen. Mehr dazu im Beiheft.

András Keller folgt einer ungebrochenen europäischen Tradition, die weit in das vergangene Jahrhundert, vielleicht sogar bis zu Anton Bruckner zurückreicht. Die Art der Streicherbehandlung, die sinnliche Melodieführung in allen Instrumenten, die Gesanglichkeit in aller Virtu- und Furi-osität - sie rühren wehmütig altmodisch an und sind doch zeitlos modern. Und die monumentalen Bögen und Steigerungen in Anton Bruckners Musik sind wie geschaffen für die Frage jedes Hörers an sich selbst: Was will ich von einer Aufnahme? Was rührt mich mehr an, live oder produziert, cut or uncut?

Vergleichen Sie die ersten Minuten des ersten Satzes auf YouTube!

Tracks

Nr.
No.
Werk - Satz
Composition - movement
Oeuvre - mouvement
Komponist
Composer
Compositeur
Künstler
Artist
Interprète
Dauer
Duration
Durée
CD 1
1Symphony no. 7 in E major. "Uncut Version"Allegro moderato Anton Bruckner (1824 - 1896)
Concerto Budapest
András Keller
20:33
2 Adagio. Sehr feierlich und langsam Anton Bruckner (1824 - 1896)
Concerto Budapest
András Keller
21:21
3 Scherzo. Sehr schnell Anton Bruckner (1824 - 1896)
Concerto Budapest
András Keller
9:17
4 Finale. Bewegt, doch nicht schnell Anton Bruckner (1824 - 1896)
Concerto Budapest
András Keller
12:10
CD 2
1Symphony no. 7 in E major. "Cut Version"Allegro moderato Anton Bruckner (1824 - 1896)
Concerto Budapest
András Keller
20:43
2 Adagio. Sehr feierlich und langsam Anton Bruckner (1824 - 1896)
Concerto Budapest
András Keller
21:21
3 Scherzo. Sehr schnell Anton Bruckner (1824 - 1896)
Concerto Budapest
András Keller
9:15
4 Finale. Bewegt, doch nicht schnell Anton Bruckner (1824 - 1896)
Concerto Budapest
András Keller
12:24

Gesamtspielzeit: 127:09

Lesen Sie Kritiken zu dieser Produktion

Klassik heute (01. 05. 2024):

--> zur Original-Kritik

Als ich am 3. August 1995 die große Ehre und Gelegenheit hatte, Sándor Végh in seinem Haus in Salzburg zu interviewen (es sollte sein letztes Interview sein), äußerte er sich sehr glücklich, dass das Spiel seines legendären Végh-Quartetts eine Nachfolge-Formation gefunden habe im Keller-Quartett: „Es wird weiterhin große Musik gemacht und Bartók verstanden.“ Primarius András Keller war ein musikalischer Ziehsohn seines großen Landsmanns, und er hat damals mit seinem Quartett wunderbare Aufnahmen u. mehr...

hören & fühlen (13. 04. 2024):

--> vollständige Rezension

(...) Wenn doch nur alle Produktionen und die ganzen begleitenden Informationen so interessant und spannend wären… ich würde mir keine Sorge mehr um die Zukunft der klassischen Musik machen. mehr...

Pizzicato (28. 02. 2024):

--> Originalkrititk

Diese Aufnahme von Bruckners Siebenter mit Concerto Budapest unter der Leitung von Andras Keller liegt in zwei Fassungen vor, einer ungeschnittenen, die aus einer einzigen, ununterbrochenen Aufführung (ohne Publikum) stammt, ohne Schnitte und Korrekturen, und einer zweiten die aus mehreren Aufnahmesitzungen zusammengeschnitten wurde.

Im Textheft ist genau erklärt, wie beide Versionen und insbesondere die geschnittene entstanden, und Tacet-Chef Andreas Spreer richtet sich am Ende seiner Erklärungen an den Hörer mit der Frage, welche der beiden Fassungen ihm am besten gefalle. mehr...