Warenkorb
(0 Artikel)

 

0029-0 CD

Frei aber einsam Vol. 1

Robert Schumann

Dichterliebe op. 48
Gesänge der Frühe op. 133, Nr. 1 und 5
Eichendorff-Liederkreis op. 39
Scot Weir, tenor
Till A. Körber, piano

EAN/barcode: 4009850002901

"Frei, aber einsam" lautete das romantische Lebensmotto des genialen jungen Geigers Joseph Joachim, der von Mendelssohn und Schumann gefördert wurde und in der Freundschaft mit Clara Schumann und Brahms zu einem der einflußreichsten Musiker des 19. Jahrhunderts heranreifte. - "F - A - E", eine aus diesem Motto gewonnene Tonfolge, war auch der Titel einer Violinsonate, die Schumann, Brahms und Albert Dietrich im Jahre 1853 gemeinsam für ihn komponierten. - "Frei, aber einsam" ist das Signet einer Reihe von CDs, in der Musik von Komponisten, die in näherer Beziehung zu Joseph Joachim standen, sowie Werke von ihm selbst (z. T. erstmals) vorgestellt werden. Damit eröffnet sich ein faszinierendes Panorama romantischer Musik, von fruchtbarem Gedankenaustausch zwischen bekannten und unbekannten Komponisten, deren Werke es zu entdecken gilt.

Tracks

Nr.
No.
Werk - Satz
Composition - movement
Oeuvre - mouvement
Komponist
Composer
Compositeur
Künstler
Artist
Interprète
Dauer
Duration
Durée
1Dichterliebe op. 48 (Heinrich Heine)Im wunderschönen Monat MaiRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
1:52
2 Aus meinen Tränen sprießenRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
0:52
3 Die Rose, die Lilie, die TaubeRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
0:40
4 Wenn ich in deine Augen seh′Robert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
1:46
5 Ich will meine Seele tauchenRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
1:01
6 Im Rhein, im heiligen StromeRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
2:13
7 Ich grolle nichtRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
1:41
8 Und wüssten′s die BlumenRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
1:19
9 Das ist ein Flöten und GeigenRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
1:32
10 Hör′ ich das Liedchen klingenRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
2:26
11 Ein Jüngling liebt ein MädchenRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
1:08
12 Am leuchtenden SommermorgenRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
2:41
13 Ich hab im Traum geweinetRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
2:29
14 Allnächtlich im TraumeRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
1:20
15 Aus alten MärchenRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
2:49
16 Die alten, bösen LiederRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
5:01
17Gesänge der Frühe op. 133Nr. 1 (Im ruhigen Tempo)Robert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
2:34
18 Nr. 5 (Im Anfange ruhiges, im Verlauf bewegtes Tempo)Robert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
2:59
19Liederkreis op. 39 (Joseph Freiherr von Eichendorff)In der FremdeRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
2:01
20 IntermezzoRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
1:46
21 WaldesgesprächRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
2:22
22 Die StilleRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
1:37
23 MondnachtRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
4:14
24 Schöne FremdeRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
1:24
25 Auf einer BurgRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
3:02
26 In der FremdeRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
1:28
27 WehmutRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
2:19
28 ZwielichtRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
3:14
29 Im WaldeRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
1:35
30 FrühlingsnachtRobert Schumann (1810 - 1856)
Till Alexander Körber
Scot Weir
1:29

Gesamtspielzeit: 62:51

Lesen Sie Kritiken zu dieser Produktion

Saarländischer Rundfunk (01. 01. 1995):

"Spontane Eindrücke: Eine helle, klare, aber nicht schneidende Tenorstimme, die entfernt an diejenige von Fritz Wunderlich erinnert (diese Assoziation allein - dessen bin ich mir bewußt - ist schon ein Riesenkompliment!). mehr...

Lübecker Nachrichten (01. 01. 1995):

"Klar, rein, mit sauberster Artikulation zeigt sich der US-Tenor Scot Weir bei "Dichterliebe" und Schumanns Eichendorff-Liederkreis erneut als Liedsänger par excellence, der neben der Melancholie auch dem dramatischen Anspruch genügt. mehr...