AUDIO KlangtippAUDIO - Audiophile Pearlswww.pizzicato.lu

0258-0 2 CDs

Johann Sebastian Bach

Sonatas for violin and harpsichord BWV 1014 – 1019
Daniel Gaede, violin
Raphael Alpermann, harpsichord

EAN/barcode: 4009850025801

Die 6 Sonaten für Violine und obligates Cembalo gehören zum Schönsten, was Bach für Kammermusik geschrieben hat. Sie stehen im Schatten der Solosonaten, bewegen sich aber auf gleich hohem Niveau, nur ohne deren Nimbus von "einsamen Felsen". Die langsamen Sätze zeigen unterschiedlichste Stimmungen, von verzweifelt einsam bis strahlend fürstlich-festlich, während die schnellen Sätze eine Mischung aus übermütiger Spielmusik und kontrapunktischer Meisterschaft darstellen. Es gibt Kanons, Fugen, Choralvorspiele und vieles mehr, beinahe ein Kompendium der Möglichkeiten. Daniel Gaede und Raphael Alpermann führen uns virtuos wie einfühlsam durch dieses Wunderkabinett. Auch hier wieder: 2 CDs zum Preis von einer.

Tracks

Nr.
No.
Werk - Satz
Composition - movement
Oeuvre - mouvement
Komponist
Composer
Compositeur
Künstler
Artist
Interprète
Dauer
Duration
Durée
2 CDs 1
1Sonata B minor BWV 1014I. AdagioJohann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Daniel Gaede
Raphael Alpermann
3:04
2 II. AllegroJohann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Daniel Gaede
Raphael Alpermann
2:52
3 III. AndanteJohann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Daniel Gaede
Raphael Alpermann
2:42
4 IV. AllegroJohann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Daniel Gaede
Raphael Alpermann
3:16
5Sonata A Major BWV 1015I. DolceJohann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Daniel Gaede
Raphael Alpermann
2:22
6 II. AllegroJohann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Daniel Gaede
Raphael Alpermann
2:58
7 III. Andante un pocoJohann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Daniel Gaede
Raphael Alpermann
2:18
8 IV. PrestoJohann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Daniel Gaede
Raphael Alpermann
4:13
9Sonata E Major BWV 1016I. (Adagio)Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Daniel Gaede
Raphael Alpermann
3:22
10 II. (Allegro)Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Daniel Gaede
Raphael Alpermann
2:51
11 III. Adagio ma non tantoJohann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Daniel Gaede
Raphael Alpermann
4:19
12 IV. AllegroJohann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Daniel Gaede
Raphael Alpermann
3:49
2 CDs 2
1Sonata C minor BWV 1017I. LargoJohann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Daniel Gaede
Raphael Alpermann
3:58
2 II. AllegroJohann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Daniel Gaede
Raphael Alpermann
4:20
3 III. AdagioJohann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Daniel Gaede
Raphael Alpermann
2:37
4 IV. AllegroJohann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Daniel Gaede
Raphael Alpermann
4:28
5Sonata F minor BWV 1018I.Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Daniel Gaede
Raphael Alpermann
4:31
6 II. AllegroJohann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Daniel Gaede
Raphael Alpermann
4:11
7 III. AdagioJohann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Daniel Gaede
Raphael Alpermann
2:01
8 IV. VivaceJohann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Daniel Gaede
Raphael Alpermann
2:31
9Sonata G Major BWV 1019I. AllegroJohann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Daniel Gaede
Raphael Alpermann
3:27
10 II. LargoJohann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Daniel Gaede
Raphael Alpermann
1:37
11 III. Cembalo solo. AllegroJohann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Raphael Alpermann
4:54
12 IV. AdagioJohann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Daniel Gaede
Raphael Alpermann
2:35
13 V. AllegroJohann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Daniel Gaede
Raphael Alpermann
3:16

Gesamtspielzeit: 83:20

Lesen Sie Kritiken zu dieser Produktion

klassik.com (13. 08. 2021):

--> zur Original-Kritik

Zwei Instrumente musizieren im Trio

. mehr...

Journal Frankfurt 07/2021 (01. 07. 2021):

Eineinhalb Stunden Sonaten für Violine und Cembalo von Johann Sebastian Bach sind etwas für erfahrene Spezialisten:innen, die die Komplexität des barocken Tonsatzes und dessen disziplinierte Formstrenge lieben. mehr...

Pizzicato (23. 06. 2021):

--> original review

Die sechs Sonaten für Violine und obligates Cembalo liefern einen Zyklus, der sich aus der Idee speist, die vielfältigen Möglichkeiten des Typus zu eruieren und weniger aus der Zwangsläufigkeit der Reihenfolge. mehr...

Pizzicato (23. 06. 2021):

--> original review

The six sonatas for violin and obbligato harpsichord provide a cycle that feeds on the idea of exploring the manifold possibilities of the type rather than on the inevitability of the order. mehr...