Warenkorb
(0 Artikel)

 

0089-0 CD

Abegg Trio Series Vol. XVII

Haydn Piano Trios

Piano Trio no. 39 in G major
Piano Trio no. 41 in E flat minor
Piano Trio no. 43 in C major
Piano Trio no. 43 in E flat major
Abegg Trio

EAN/barcode: 4009850008903

"Obwohl die späten Klaviertrios von Haydn an Bedeutung den Quartetten oder Sinfonien nicht nachstehen, fristen sie immer noch ein Schattendasein. Um so wichtiger diese Aufnahme, zumal das Abegg Trio höchst intelligent phrasiert, die kompositorische Faktur sinnfällig herausarbeitet und zugleich den verblüffenden Farbreichtum dieser Werke, der sich auch in außergewöhnlichen Tonartrückungen niederschlägt, blühend unterstreicht. (nmz)

Tracks

Nr.
No.
Werk - Satz
Composition - movement
Oeuvre - mouvement
Komponist
Composer
Compositeur
Künstler
Artist
Interprète
Dauer
Duration
Durée
1Trio for piano , violin and violoncello no. 39 in G major Hob. XV:25AndanteJoseph Haydn (1732 - 1809)
Abegg Trio
5:54
2 Poco AdagioJoseph Haydn (1732 - 1809)
Abegg Trio
5:26
3 Finale. Rondo, in the gypsies' stile. PrestoJoseph Haydn (1732 - 1809)
Abegg Trio
3:15
4Trio for piano, violin and violoncello no. 41 in E flat minor Hob. XV:31Andante cantabileJoseph Haydn (1732 - 1809)
Abegg Trio
8:10
5 AllegroJoseph Haydn (1732 - 1809)
Abegg Trio
3:18
6Trio for piano, violin and violoncello no. 43 in C major Hob. XV:27AllegroJoseph Haydn (1732 - 1809)
Abegg Trio
7:38
7 AndanteJoseph Haydn (1732 - 1809)
Abegg Trio
4:35
8 Finale. PrestoJoseph Haydn (1732 - 1809)
Abegg Trio
4:43
9Trio for piano, violin and violoncello no. 43 in E flat major Hob. XV:29Poco allegrettoJoseph Haydn (1732 - 1809)
Abegg Trio
7:08
10 Andantino ed innocentementeJoseph Haydn (1732 - 1809)
Abegg Trio
2:48
11 Finale in the German Style (Allemande). Presto assaiJoseph Haydn (1732 - 1809)
Abegg Trio
5:38

Gesamtspielzeit: 58:35

Lesen Sie Kritiken zu dieser Produktion

image hifi (01. 04. 2001):

"Die Booklets ihrer CDs schmücken wunderbare Zeichnungen von Horst Janssen, zu dem die Cellistin einen Kontakt hergestellt hatte. Mir gefällt besonders der Haydn mit seinen roten Augen und der Säufernase - ein sympathisch anderer Blick auf einen Komponisten, der sonst immer als biederer, allenfalls noch als humorvoller Typ dargestellt wird.
In den Aufnahmen des Abegg-Trios gehen eine Violine des Pariser Geigenbauers Lupot von 1821 und ein D′Espine-Cello aus Turin von 1829 gemeinsam mit einem perfekt vorbereiteten Bösendorfer Imperial eine wunderbar homogen klingende Verbindung ein - weil die Menschen an den Instrumenten nicht nur hervorragende Musiker sind, sondern sich aufeinander einstellen. mehr...

Neue Musikzeitung (01. 01. 2001):

"Obwohl die späten Klaviertrios von Haydn an Bedeutung den Quartetten oder Sinfonien nicht nachstehen, fristen sie immer noch ein Schattendasein. Um so wichtiger diese Aufnahme, zumal das Abegg Trio höchst intelligent phrasiert, die kompositorische Faktur sinnfällig herausarbeitet und zugleich den verblüffenden Farbreichtum dieser Werke, der sich auch in außergewöhnlichen Tonartrükkungen niederschlägt, blühend unterstreicht.. mehr...

Der Bund (01. 01. 2001):

"Das spannungsvoll akzentuierte, intellektuell beherrschte, emotional noble Spiel des Abegg Trios bringt auch vier späte Haydn-Werke geistreich und pointiert zum Glänzen...". mehr...

Fono Forum (01. 01. 2000):

"Diese beiden Einspielungen (TACET 88 Dvorák Klaviertrios / TACET 89 Haydn Klaviertrios) begeistern. Sie erfüllen alle Erwartungen, die an das renommierte Abegg-Trio aufgrund seiner Aufnahmen von Mozart-, Beethoven- oder Debussy-Werken gestellt werden können. mehr...

(01. 01. 2000):

"Auf der vorliegenden CD-Neueinspielung nimmt sich das renommierte Abegg-Trio einiger Stiefkinder unseres Musikbetriebs an: vier der Klaviertrios von Joseph Havdn, die nun einmal unleugbar ihrem historischen Stand nach noch zur Gattung der Klaviersonate mit Begleitinstrumenten gehören. mehr...