Warenkorb
(0 Artikel)

 

0104-0 2 CDs

The Koroliov Series Vol. VI

Johann Sebastian Bach

The Well-Tempered Clavier Vol. II
BWV 870 - 893
Evgeni Koroliov, piano

EAN/barcode: 4009850010401

"Man überschreitet den Place de l'Alma, die Lichter der Stadt, die Unruhe von Paris. Man betritt den Eingang des Théâtre des Champs Elysées, die mondäne Konversation und ihre Nichtigkeit. Man nimmt Platz, das Publikum zögert, Schweigen einkehren zu lassen. Evgeni Koroliov betritt die Bühne, grüßt schnell, legt die Hände auf die Tastatur... Und siehe da, schon ist man fortgezogen in eine andere Welt ..." (Le Figaro)

Tracks

Nr.
No.
Werk - Satz
Composition - movement
Oeuvre - mouvement
Komponist
Composer
Compositeur
Künstler
Artist
Interprète
Dauer
Duration
Durée
2 CDs 1
1The Well-Tempered Clavier Vol. II, BWV 870 - 893Praeludium C major BWV 870Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
2:50
2 Fuga à 3 C major BWV 870Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
1:30
3 Praeludium C minor BWV 871Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
2:38
4 Fuga à 4 C minor BWV 871Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
3:23
5 Praeludium C sharp major BWV 872Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
2:16
6 Fuga à 3 C sharp major BWV 872Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
1:41
7 Praeludium C sharp minor BWV 873Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
4:02
8 Fuga à 3 C sharp minor BWV 873Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
2:25
9 Praeludium D major BWV 874Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
3:37
10 Fuga à 4 D major BWV 874Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
1:28
11 Praeludium D minor BWV 875Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
1:45
12 Fuga à 3 D minor BWV 875Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
2:24
13 Praeludium E flat major BWV 876Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
3:04
14 Fuga à 4 E flat major BWV 876Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
3:19
15 Praeludium D sharp minor BWV 877Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
3:33
16 Fuga à 4 D sharp minor BWV 877Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
5:47
17 Praeludium E major BWV 878Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
4:19
18 Fuga à 4 E major BWV 878Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
5:17
19 Praeludium E minor BWV 879Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
2:13
20 Fuga à 3 E minor BWV 879Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
3:01
21 Praeludium F major BWV 880Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
3:39
22 Fuga à 3 F major BWV 880Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
1:42
23 Praeludium F minor BWV 881Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
4:43
24 Fuga à 3 F minor BWV 881Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
1:34
2 CDs 2
1The Well-Tempered Clavier Vol. II, BWV 870 - 893Praeludium F sharp major BWV 882Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
2:59
2 Fuga à 3 F sharp major BWV 882Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
2:11
3 Praeludium F sharp minor BWV 883Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
3:48
4 Fuga à 3 F sharp minor BWV 883Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
3:45
5 Praeludium G major BWV 884Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
2:05
6 Fuga à 3 G major BWV 884Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
1:25
7 Praeludium G minor BWV 885Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
3:21
8 Fuga à 4 G minor BWV 885Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
2:47
9 Praeludium A flat major BWV 886Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
3:59
10 Fuga à 4 A flat major BWV 886Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
2:03
11 Praeludium G sharp minor BWV 887Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
3:42
12 Fuga à 3 G sharp minor BWV 887Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
5:10
13 Praeludium A major BWV 888Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
1:53
14 Fuga à 3 C major BWV 888Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
1:26
15 Praeludium A minor BWV 889Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
6:36
16 Fuga à 3 A minor BWV 889Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
1:36
17 Praeludium B flat major BWV 890Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
3:17
18 Fuga à 3 B flat major BWV 890Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
3:02
19 Praeludium B flat minor BWV 891Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
3:14
20 Fuga à 4 B flat minor BWV 891Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
3:19
21 Praeludium B major BWV 892Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
1:38
22 Fuga à 4 B major BWV 892Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
3:17
23 Praeludium B minor BWV 893Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
3:55
24 Fuga à 3 B minor BWV 893Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Evgeni Koroliov
1:42

Gesamtspielzeit: 144:42

Lesen Sie Kritiken zu dieser Produktion

Répertoire Nº 169 (01. 06. 2003):

"Après son Livre I du Clavier bien tempéré (Répertoire Nº136, note 8), Evgeni Koroliov, pianiste russe aujourd′hui établi en Allemagne, confirme avec cette exécution du Livre II ses options interprétatives et son absolue maîtrise de ce si complexe corpus. mehr...

Classics Today (01. 01. 2003):

Reference Redording: This one
"As with his magnificent recording of Bach′s Well-Tempered Clavier Book 1, Evgeni Koroliov interprets Book 2 from a pianistic angle, taking advantage of the instrument′s potential for varied colors, articulations, and dynamics, while at the same time avoiding stylistic anachronisms. mehr...

image hifi (01. 01. 2003):

"Bei Glenn Gould, dessen Bach-Spiel er 1957 in Moskau in einem Konzert erlebt hatte, gefiel Evgeni Koroliov, alle Stimmen hören zu können. Doch auch die ′romantischen′ Bach-Interpretationen Edwin Fischers bewunderte er. mehr...

Stuttgarter Zeitung (01. 01. 2003):

Lang gereift und frisch geerntet
"Ohne lärmendes Aufsehen hat sich der russische Pianist Evgeni Koroliov in seiner fast vierzigjährigen Laufbahn langsam, aber stetig in den Olymp der größten Bach-Interpreten aller Zeiten emporgespielt. mehr...

Stuttgarter Zeitung (01. 01. 2003):

Ein Fixstern leuchtet selbst
"Unberührt von den Aufgeregtheiten des Tages zieht Evgeni Koroliov seine Bahn. Für die Medien ist er kein Star am Pianistenhimmel, denen aber, die ihn gehört haben und seine Aufnahmen schätzen, erscheint er in seiner stillen Größe als Fixstern, als ein sehr weit entfernter, selbst leuchtender Himmelskörper also, der da oben festgezurrt zu sein scheint, in Wirklichkeit aber seinen Ort, wenn auch langsam, ändert.
Koroliov ist kein Blender und spielt nicht in der Liga der Selbstdarsteller, zur Vermarktung taugt so einer schlecht. mehr...

Piano News (01. 01. 2003):

"Nachdem im Bach-Jahr 2000 der 1. Teil des Wohltemperierten Klaviers des Thomaskantors in der Interpretation von Evgeni Koroliov erschienen war, überschlug sich die Presse mit Lobeshymnen. Zwei Jahre hat es gedauert, bis Koroliov nun den 2. mehr...

Klassik heute (01. 01. 2003):

"...Koroliov bietet keinen Bach, der uns in Rage bringt und auf die Barrieren steigen lässt, sondern in einem Zustand gelassener Ruhe und Ausgewogenheit versetzt, die für zwei Stunden die Welt ein wenig besser klingen lässt als sie wirklich ist."
Peter Cossé. mehr...

WDR, Hörproben (01. 01. 2003):

"...In der Lautheit unserer Welt ist diese Musik mit diesem Interpreten ein Fluchtpunkt..."
Michael Krügerke. mehr...

Crescendo (01. 01. 2003):

"Relativ frei im Umgang mit dem Notierten, was Tempi und Verzierungen angeht, spielt Evgeni Koroliov das Wohltemperierte Klavier. Und versteht es dabei, alles ganz plausibel und einfach klingen zu lassen. mehr...

Fono Forum (01. 01. 2003):

Symbiotisch:
"Diese Doppel-CD bestätigt den ausgezeichneten Ruf des Interpreten und seines durchaus eigenen, modernen Bach-Spiel-Stils mit seinem facettenreichen Wechsel von analytischer Strenge zu Behutsamkeit. mehr...

Hannoversche Allgemeine Zeitung (01. 01. 2003):

"Für angehende Klavierspieler gehört Johann Sebastian Bachs zweimal in Form von Präludien und Fugen komponierte Tastenwanderung durch sämtliche Dur- und Molltonarten zum Muss. Die Ehrfurcht vor dem Zyklus hat einst Hans von Bülow bewogen, das "Wohltemperierte Klavier" als das das "Alte Testament der Klaviermusik" zu charakterisieren. Die Interpreten, die sich auf Bachs Tonarten-Parcours begeben, musizieren mal ergeben, mal wie der vor zwanzig Jahren gestorbene Glenn Gould extravagant. mehr...

NWMagazin (01. 01. 2003):

"Auf leisen Sohlen erobert Evgeni Koroliov die Konzertsäle. Wer ihn einmal gehört hat, dem bleibt er vor allem durch sein Bach-Spiel in Erinnerung: Wegen seines intensiven Spiels, wegen seiner durchdachten und gleichzeitig auch emotional dichten Darstellung des Bachschen Kosmos′. mehr...

WDR, Hörproben (01. 01. 2003):

"...Die Tiefe dieses Bach Spiels hat etwas reinigendes. Ihre Klarheit etwas schonungsloses..."
Michael Krügerke. mehr...

tz (01. 01. 2003):

"Eine der berühmtesten Fragen der Schallplatten- und CD-Geschichte - Welche Aufnahme würden Sie mit auf eine einsame Insel nehmen? - beantwortet einer der großen Komponisten unserer Zeit, György Ligeti, folgendermaßen: "Ich wähle Koroliovs Bach, denn diese Platte würde ich, einsam verhungernd und verdurstend, bis zum letzten Atemzug immer wieder hören."
Nun gut, man muss ja nicht gleich verhungern und verdursten - aber eines garantieren wir Ihnen: Koroliovs Bach-Spiel macht süchtig. mehr...

KulturSPIEGEL (01. 01. 2003):

"Auf dem Olymp
Evgeni Koroliov, Purist aus Passion, hat sein ′Wohltemperiertes Klavier′ fertig.
Was soll daran so schwierig sein? Weshalb sind die zweimal 24 kurzen Stücke, von Klavierschülern ohne Verrenkungen bewältigt, ein solches Gebirge für Virtuosen? Vielleicht gerade weil Johann Sebastian Bachs ′Wohltemperiertes Klavier′ bei Kennern das Alte Testament heißt: Hier kann niemand als Akrobat auftrumpfen; alle - auch die Hörer - sind mit sich selbst und ihrer Musikalität allein. mehr...