Warenkorb
(0 Artikel)

 

www.klassik-heute.de

0151-0 CD

Abegg Trio Series Vol. XXVI

Johannes Brahms

Klaviertrios IV
historische Instrumente
Abegg Trio
Martin Spangenberg, Klarinette

EAN/barcode: 4009850015109

Gibt es denn überhaupt soviele Klaviertrios von Brahms? - Allerdings, wenn es sich auch bei einem Werk auf dieser CD nicht beweisen lässt. Das Abegg Trio legt damit bereits die vierte CD mit Werken von Johannes Brahms vor! Auch hier wieder, wie schon bei Folge 3, verwenden Gerrit Zitterbart, Ulrich Beetz und Birgit Erichson historische Instrumente, die Streichinstrumente wurden mit Darmsaiten bespannt. Martin Spangenberg spielt eine Kopie einer Klarinette von Richard Mühlfeld, dem Anreger der späten Klarinettenliteratur von Brahms. - Aufgenommen wurde in einer kleinen Kirche in der Nähe von Wien. Immer wieder überrascht das Abegg Trio mit seiner zeitlos modernen, unsentimentalen, textgetreuen, durchdachten und doch zugleich sehr empfindsamen Konzeption der Partitur.

Tracks

Nr.
No.
Werk - Satz
Composition - movement
Oeuvre - mouvement
Komponist
Composer
Compositeur
Künstler
Artist
Interprète
Dauer
Duration
Durée
1Trio für Klavier, Klarinette und Violoncello a-Moll op. 114AllegroJohannes Brahms (1833 - 1897)
Abegg Trio
Martin Spangenberg
7:56
2 AdagioJohannes Brahms (1833 - 1897)
Abegg Trio
Martin Spangenberg
7:55
3 Andantino graziosoJohannes Brahms (1833 - 1897)
Abegg Trio
Martin Spangenberg
4:29
4 AllegroJohannes Brahms (1833 - 1897)
Abegg Trio
Martin Spangenberg
4:23
5Trio für Klavier, Violine und Violoncello A-Dur op. posth.ModeratoJohannes Brahms (1833 - 1897)
Abegg Trio
11:55
6 VivaceJohannes Brahms (1833 - 1897)
Abegg Trio
6:40
7 LentoJohannes Brahms (1833 - 1897)
Abegg Trio
8:43
8 PrestoJohannes Brahms (1833 - 1897)
Abegg Trio
9:16

Gesamtspielzeit: 61:30

Lesen Sie Kritiken zu dieser Produktion

Klassik heute (01. 01. 2008):

Klassik-heute-Höchstbewertung: 10-10-10

Diese Einspielung der Klaviertrios op. 114 (mit Klarinette) und A-Dur op.posth. ist in vieler Hinsicht mehr als nur die hochwertige Reproduktion von überlieferten Kostbarkeiten aus dem offiziellen und halboffiziellen Nachlass eines bedeutenden Komponisten. mehr...

Fono Forum (01. 01. 2008):

Erfüllt
Während die meisten Aufnahmen von Brahms′ Klaviertrios sich mit zwei CDs begnügen, betreibt das Abegg Trio seine Edition mit aller philologischen Genauigkeit und berücksichtigt auf der nun vorliegenden vierten Folge sowohl die zweite Fassung des Klarinettentrios op. mehr...

Pforzheimer Zeitung (11. 12. 2007):

In den nun über 30 Jahren seines Bestehens hat sich das Abegg-Trio durch seine vielen hochkarätigen Aufnahmen einen guten Namen gemacht. Dabei überzeugt es nicht nur durch die Konsequenz des Triospiels, sondern auch das Interesse am stilistischen Wandel. mehr...

Musik und Theater (01. 11. 2007):

Verklärung mit human touch
Von den Werken für Klarinette, die Johannes Brahms im hohen Alter geschrieben hat, ist das Trio op. 114 das am wenigsten eingängige. Nachpfeifen, beim Quintett etwa durchaus möglich, ist hier undenkbar. mehr...

Pizzicato (01. 10. 2007):

Le Trio Abegg s′exprime avec la maturité que confère plus de 30 ans de travail en commun. Les voici, dans un souci d′authenticité toujours croissant, interprétant ce qui pourrait bien être le premier opus en trio de Brahms, aux côtés de son dernier et superbe Trio avec clarinette. mehr...

Classica (01. 10. 2007):

Le Trio Abegg avec Martin Spangenberg à la clarinette termine son intégrale exhaustive des trios de Brahms avec ce quatrième volume regroupant le Trio op. 114 pour piano clarinette et violoncelle et le trio (apocryphe?) en la majeur de 1853. mehr...

Ensemble (01. 06. 2007):

(...) Die musikalische Ausleuchtung ist (...) grandios, lebendig, spannend in der Agogik. Die Phrasierung ist so wundervoll und farbenreich, so dass man das Trio immer wieder hören mag. Das Trio op. posth. mehr...