Warenkorb
(0 Artikel)

 

www.klassik-heute.dewww.pizzicato.lu

EigenArt 1035-0 CD

Franz Schubert

Piano Trio in B flat major D 28
Piano Trio in B flat major D 898
Trio Vivente

EAN/barcode: 4009850103509

"Die vollendete Transparenz des Zusammenspiels (das ganz wörtlich durchweg ein Spiel bleibt), der lichte, schlanke Klang, die leichte, fließende, rhythmisch beschwingte Bewegung – in allem spiegelt sich eine vergangene bürgerliche Kultursphäre, das gesellige, geistvolle, unternehmungslustige Milieu, dem Schubert angehörte oder zumindest doch zuneigte. Aber das Trio Vivente bietet ungleich mehr als nur das getreue Abbild einer versunkenen Epoche..." (Wolfgang Stähr)

Tracks

Nr.
No.
Werk - Satz
Composition - movement
Oeuvre - mouvement
Komponist
Composer
Compositeur
Künstler
Artist
Interprète
Dauer
Duration
Durée
1Piano Trio in B D 28AllegroFranz Schubert (1797 - 1828)
Trio Vivente
10:46
2Piano Trio in B flat major D 898Allegro moderatoFranz Schubert (1797 - 1828)
Trio Vivente
15:02
3 Andante un poco mossoFranz Schubert (1797 - 1828)
Trio Vivente
10:01
4 Scherzo. AllegroFranz Schubert (1797 - 1828)
Trio Vivente
6:29
5 Rondo. Allegro VivaceFranz Schubert (1797 - 1828)
Trio Vivente
9:30

Gesamtspielzeit: 52:49

Lesen Sie Kritiken zu dieser Produktion

Pizzicato (01. 09. 2005):

"Das Trio Vivente, bestehend aus den Damen Jutta Ernst, Klavier, Anne Katharina Schreiber, Violine, und Kristin von der Goltz, Cello, hat eine kluge Wahl getroffen: Es stellt das B-Dur-Trio von 1812, ein fast zwölfminütiges Allegro, in Beziehung mit dem großen Trio in der gleichen Tonart, das knapp ein Jahr vor Schuberts frühem Tode komponiert wurde. mehr...

Klassik heute (07. 07. 2005):

Künstlerische Qualität: 10 (Bewertungsskala: 1-10)
Klangqualität: 10
Gesamteindruck: 10
"Anfang und Ende, den frühen und den späten Schubert, eine Talentprobe und einen Prüfstein für jeden Interpreten vereint diese CD. mehr...

Crescendo (01. 06. 2005):

"Ich war sehr gespannt, als ich diese CD mit Schubert-Trios in die Hand nahm, weil ich die Geigerin Anne Katharina Schreiber und die Cellistin Kristin von der Goltz als hervorragende Barock- und Klassikspezialisten kannte, u.a. mehr...

Wiesbadener Anzeiger (11. 03. 2005):

Romantische EigenAr
"Eine so stimmige Phrasierung und eine so ausgefeilte Klangbalance findet unter den Kammermusik-Neuerscheinugne der letzten Jahre - zumal in dieser Besetzung - nicht so schnell ihresgleichen... mehr...