Warenkorb
(0 Artikel)

 

0194-0 CD

Ludwig van Beethoven

Piano Sonatas
op. 27 No. 1 & 2 "Moonlight"
op. 49 No. 1 & 2
and other works
Markus Schirmer, piano

EAN/barcode: 4009850019404

Ludwig van Beethoven gehört - neben Schubert - zweifellos zu den bevorzugten Komponisten Markus Schirmers. Dafür lassen sich beliebig Belege anführen. Z. B. scheint wie jener so auch dieser eine gewisse Vorliebe für Skurriles zu hegen, wie seine Auswahl der Stücke zeigt: Die "Variationen über ein Schweizer Lied" erscheinen an der zentralen Position in der Aufnahme, sie werden umrahmt von den "leichten" Sonaten op. 49 und zwei Sonatinen aus dem Werksanhang. Anfang und Schluss bilden allerdings die beiden Sonaten op. 27 mit einer riesigen Bandbreite an unterschiedlichen Stimmungen. Darunter ungestüme Impulsivität, die nicht einmal vor Grobheiten zurückschreckt, wie außerirdischer Stillstand. Alles von schlichter Behaglichkeit bis zu schreiender Verzweiflung. Kein Zweifel, wer solche Werke nebeneinander stellt, der liebt diesen Komponisten ohne jede Einschränkung. Wundert es da noch, dass Markus Schirmer damit nicht alleine steht? Schauen Sie mal nach, Beethoven ist wahrscheinlich der häufigste Komponist auf unserem kleinen Label. Es finden sich dort bereits alle Streichquartette, alle Klaviertrios, die Sinfonien bis auf eine, Streichtrios bis auf eins und nun auch schon eine ganze Reihe von Klaviersonaten; wo soll das alles noch hinführen...

Tracks

Nr.
No.
Werk - Satz
Composition - movement
Oeuvre - mouvement
Komponist
Composer
Compositeur
Künstler
Artist
Interprète
Dauer
Duration
Durée
1Sonata E flat major op. 27 No. 1 (quasi una fantasia)Andante - AllegroLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Markus Schirmer
4:35
2 Allegro molto e vivaceLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Markus Schirmer
1:51
3 Adagio con espressioneLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Markus Schirmer
3:00
4 Allegro vivaceLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Markus Schirmer
5:39
5Sonata B minor op. 49 No. 1AndanteLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Markus Schirmer
3:38
6 Rondo. AllegroLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Markus Schirmer
3:29
7Sonata G major op. 49 No. 2Allegro ma non troppoLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Markus Schirmer
4:45
8 Tempo di MenuettoLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Markus Schirmer
3:17
9Six Variations on a Swiss Song F major WoO 64Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)
Markus Schirmer
3:03
10Sonatina G major anh. 5 No. 1ModeratoLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Markus Schirmer
1:37
11 RomanzeLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Markus Schirmer
1:52
12Sonatina F major anh. 5 No. 2Allegro assaiLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Markus Schirmer
2:13
13 Rondo. AllegroLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Markus Schirmer
2:14
14Sonata C sharp minor op. 27 No. 2 \"Moonlight\" (quasi una fantasia)Adagio sostenutoLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Markus Schirmer
8:12
15 Allegretto - TrioLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Markus Schirmer
2:02
16 Presto agitatoLudwig van Beethoven (1770 - 1827)
Markus Schirmer
7:27

Gesamtspielzeit: 59:37

Lesen Sie Kritiken zu dieser Produktion

News, Österreich 06/12 (09. 02. 2012):

Der steirische Pianist steht mit Grund im Ruf eines erstklassigen Beethoven-Interpreten, wie die aktuelle CD beweist. Der philosophisch-vergrübelten und doch alle Schönheiten auskostenden Mondscheinsonate stehen die witzig interpretierten kleinen Sonaten op. mehr...

Fanfare (05. 11. 2011):

(...) Markus Schirmer, a name new to me, is a totally different type of pianist, relishing the classical side of this composer more than the heroic and weightier one that Arrau seems to find. Perhaps it is also the choice of pieces here that makes me think that (op. mehr...

WDR3, Klassikforum (08. 09. 2011):

Beethovens Es-Dur Klaviersonate op. 27,1 "quasi una fantasia" hat vier Sätze, wie es sich gehört, aber sie sind gewissermaßen in flashcer Reihenfolge angeordnet: Sie beginnt mit einem langsamen Andante im 2/2 Takt und sie endet mit einem Sonatenhauptsatz als Finale, durchaus "fantastisch" also. mehr...

Kurier, Österreich (04. 09. 2011):

Der höchst seriöse und exzellente Pianist spielt Werke von Beethoven. Ungekünstelt, ehrlich, ohne Show-Faktor, dafür extrem wahrhaftig und tief empfunden.
PJ. mehr...

Pizzicato (01. 09. 2011):

Markus Schirmer spielt sein neuestes Beethoven-Programm auf einem gut klingenden und von Andreas Spreers Mikrophonen sehr gut, sehr natürlich eingefangenen Fazioli-Flügel. Das klanglich sehr ausgewogene Instrument kommt Schirmers fein ziseliertem, dem Hammerklavier-Klang nachempfundenen Spiel sehr entgegen. mehr...

Fono Forum (01. 09. 2011):

(...) Selten lassen sich die großen Interpreten herab, die zwei Sonatinen in G- und F-Dur einmal aufzuführen, weil sie genauso wie die beiden Sonaten op. 49 zu den pianistisch weniger anspruchsvollen Werken zählen.Dass es sich aber musikalisch durchaus lohnt, diese Kompositionen zu spielen, die trotz mangelnden Gigantentums eben doch echter Beethoven sind, beweist Schrimer hier beeindruckend.

Wie bereits in seinen vorangegangenen Beethoven-Aufnahmen pflegt Schirmer einen äußerst eleganten, agogisch geschmackvollen Stil, der vor allem durch ein weich flutendes Spiel gekennzeichnet ist. mehr...

Kronen Zeitung (22. 06. 2011):

(...) Eine klanglich wie musikalisch brillante Aufnahme

In gedämpften Farben breitet Markus Schirmer das sonnige Akkordmotiv am Beginn der ersten Es-Dur-Sonate op. 27 aus. Ruhig fließend, später zunehmend hüpfend, perlen dazu die Tonleitern der linken Hand. mehr...

Kleine Zeitung (14. 06. 2011):

Auf seiner dritten Beethoven-CD, die er am Donnerstag präsentiert, kombiniert der Grazer Vorzeigepianist Markus Schirmer die Sonatenpaare op. 27 und 49 mit drei kleinen Werken - und das mit nostalgischen Hintergrund. mehr...

SR2 Kulturradio - CD-Neuheiten (21. 05. 2011):

Sich mit Beethovens Klaviermusik auseinanderzusetzen, das ist für jeden Pianisten reizvoll, ja ein Muss, manche scheinen aber einen besonderen Sinn, ein besonderes Einfühlungsvermögen in Beethovens musikalisches Denken mitzubringen, was dann zu außergewöhnlichen Interpretationen führen kann, die nicht einen Augenblick den Gedanken aufkommen lassen "warum schon wieder eine neue Beethoven CD". Zu diesen idealen Beethoven-Interpreten darf man zweifellos den Österreicher Markus Schirmer zählen.

Beim Stuttgarter Label TACET ist gerade seine 3.Beethoven CD erschienen. Eingespielt wurden hier einige Frühwerke, z.T. mehr...

Classics Today France (01. 01. 2011):

Markus Schirmer nous arrive avec peu ou prou le même concept que Mari Kodama (PentaTone); un regroupement de "petites" sonates de Beethoven.
Cerné par une prise de son idéale, précise sans être entêtante, Schirmer aborde l'ensemble avec la distinction, le goût et la pondération qu'on lui connait. mehr...